EU-Schutz für Steirische Käferbohne

Die Steirische Käferbohne steht nun unter EU-Herkunftsschutz. Damit dürfen ausschließlich steirische Käferbohnen als solche verkauft werden. Die Vorbereitungen für das Zertifikat, das am Donnerstag präsentiert wurde, laufen auf Hochtouren.

„Steirische Käferbohne g.U.“ - so heißt die steirische Spezialität seit 24. August. Damit soll die heimische Käferbohne „vor ausländischen Billigstkopien und Plagiaten, insbesondere auch aus China, deren Produktionsmethoden für heimische Verhältnisse fragwürdig sind“ geschützt werden, unterstreicht Franz Titschenbacher, Präsident der Landwirtschaftskammer Steiermark.

Zertifikat bringt Neuerungen

Nun wird die steirische Hülsenfrucht mit einem eigenen Gütesiegel versehen und das bringt zahlreiche neue Vorgaben: „Die ‚Steirische Käferbohne g.U.‘ gibt auch den Konsumenten Sicherheit. Sie muss zwingend auf Äckern des Bundeslandes wachsen und die essfertige Bohne muss zusätzlich in der Steiermark hergestellt werden“, unterstreicht Landwirtschaftskammer-Vizepräsidentin Maria Pein.

Käferbohne
Lebensministerium
„Die Steirische Käferbohne g.U.“

„Die Grundvoraussetzung für einen Markenschutz sind Kontrollen von der Produktion bis zur Vermarktung. Das heißt, vom Ursprung der Genetik bis hin zur Konsumentenschaft und das müssen wir als Land Steiermark sicherstellen“, erklärt Agrarlandesrat Johann Seitinger.

Große Nachfrage nach Käferbohnen

Derzeit decken steirische Anbauer etwa 10 Prozent des österreichweiten Bedarfs ab. Hier sieht Titschenbacher „Perspektiven für die heimische Landwirtschaft, weil ein Großteil aus Importen gedeckt wird“. Die Nachfrage an Käferbohnen ist enorm, die Produktion ist sogar geringer als die Nachfrage. „Wir wollen mittel- und langfristig die Anbauflächen marktangepasst ausweiten. Das stärkt innovative Bauernhöfe und bietet ein zusätzliches Standbein.“, so Titschenbacher.

Kochen mit Käferbohne

„Die Steiermark ist europaweit bekannt als die kulinarische Schatzkammer und Schatzkammern kann man als solche nur bezeichnen, wenn man auch wirklich geschützte, hochwertvolle Produkte hat“, so Seitinger.

Käferbohne
Lebensministerium
Aus der Käferbohne lassen sich auch süße Köstlichkeiten zaubern

Das sieht auch Direktvermarkterin und Käferbohnenkönigin Michaela Sammer ähnlich: „Wir machen Marmeladen mit der Käferbohne in Verbindung mit Isabellatraube oder mit der steirischen Wassermelone. Mehlspeisentechnisch mache ich ganz gerne die Käferbohnenfruchtschnitte auf Mohnboden, die natürlich sehr gut ankommt, vor allem, wenn man vorher nicht sagt, dass da Käferbohnen drin sind.“

Link:

Werbung X