Arbeitsunfall: Finger mit Ehering skalpiert

Ein 27-Jähriger ist am Montag bei einem Arbeitsunfall in Krampen im Bezirk Bruck-Mürzzuschlag schwer verletzt worden: Der Mann blieb mit einem Ring hängen und zog sich damit die Haut seines Fingers ab.

Kurz nach 9.00 Uhr war das Rote Kreuz nach Krampen alarmiert worden, weil ein Arbeiter sich am rechten Ringfinger schwer verletzt hatte: Der 27-Jährige hatte auf einer Baustelle am Schmutzrechen eines Wasserkraftwerkes gearbeitet.

Mit Ring in Zaungitter verhakt

Nachdem er über einen Absperrzaun geklettert war, hielt er sich mit seiner rechten Hand an einem Gitterzaun fest. Doch als er zu Boden sprang, verhakte er sich mit seinem Ehering im Gitter und blieb in rund zwei Metern Höhe hängen.

Rotes Kreuz
Rotes Kreuz Bruck-Mürzzuschlag, DOKUTeam Region 2, A. Rosspeintner

Sein Finger wurde dabei gebrochen - die Haut daran abgezogen. Schwer verletzt ging der Mann noch selbst zu einer nahegelegenen Bundesstraße, wo er eine vorbeifahrende Polizeistreife anhielt. Diese brachte den Verletzten zu der Ordination eines Arztes, der die Erstversorgung durchführte. Anschließend wurde der Mann in das LKH Mürzzuschlag geflogen.

Werbung X