Männer verschreckten mit Luftdruckgewehr

Mit einem Luftdruckgewehr haben ein 35-Jähriger und ein 20-Jähriger am ersten Adventsonntag in Bezirk Deutschlandsberg einen 47-Jährigen bedroht. Laut Polizei soll das Duo dann auch mehrere Verkehrsteilnehmer verschreckt haben.

Am Sonntag um 8:30 besuchten die beiden Männer gemeinsam mit einer 31-jährigen Frau einen Bekannten in seinem Wohnwagen, der auf dem Grundstück eines 47-jährigen Mannes im Gemeindegebiet von Paldau steht. Aus dem Wohnwagen holten die beiden Männer dann das Luftdruckgewehr, das dem 35-Jährigen gehört und dort vorübergehend gelagert war.

Auf Wohnhaus gezielt

Der 20-Jährige hantierte mit dem Gewehr daraufhin im Freien vor dem Wohnwagen, repetierte und zielte schließlich auf das Wohnhaus des 47-jährigen Grundbesitzers. Die Polizei geht davon aus, dass der 20-Jährige das Haus unabsichtlich ins Visier genommen hat. Der Grundbesitzer, der sich im Haus befand, aber das bekam es mit der Angst zu tun, sperrte sich im Haus ein und alarmierte die Polizei.

Ohne Führerschein, aber mit Gewehr

Die beiden Männer und ihre Begleiterin stiegen unterdessen in ein Auto und fuhren fuhren in Richtung St. Stefan im Rosental davon. Am Steuer saß der 35-Jährige - und zwar ohne Führerschein. Während der Fahrt dürfte der 20-Jährige das Gewehr aus dem Auto gehalten und dadurch andere Verkehrsteilnehmer erschreckt haben, hieß es in der Polizeiaussendung.

Alkotest verweigert

Die Beamten jedenfalls hatten da bereits die Fahndung aufgenommen. In St. Stefan im Rosental wurde das Trio festgenommen, das Gewehr sichergestellt. Alle Drei wurden auf freiem Fuß angezeigt. Der 35-Jährige sollte sich einem Alkotest unterziehen, was er aber verweigerte.

Werbung X