AMS und Land: Fachkräftemangel bekämpfen

Ältere Arbeitslose und Menschen mit Behinderung gehören zu den Sorgenkindern am Arbeitsmarkt. Auf sie legen Arbeitsmarktservice und Land Steiermark 2018 ihren Fokus - und wollen damit auch Fachkräftemangel bekämpfen.

Das gemeinsame Programm des Landes und des AMS sieht vor allem Maßnahmen wie zum Beispiel berufliche Trainings oder gemeinnützige Beschäftigungsprojekte vor, sagt AMS-Chef Karlheinz Snobe: „Zum ersten muss man mit diesen Menschen einmal über die Möglichkeiten sprechen - dann muss man sie wirklich dorthin begleiten, dass sie beispielsweise eine Ausbildung beginnen können - und dann muss man die Plätze vorsehen und zum Schluss mit Betrieben reden, dass sie diesen Menschen auch verstärkt Chancen geben.“

Arbeitsmarktservice
APA/Herbert Neubauer

Insgesamt fließen mehr als 83 Mio. Euro in arbeitsmarkt-relevante Maßnahmen, vor allem in das kooperative Programm - in diesem übernimmt das AMS mit 50,4 Mio. Euro den Löwenanteil. Weitere 115 Mio. Euro hat das AMS für zusätzliche Maßnahmen für aktive Arbeitsmarkpolitik zur Verfügung.

Rückgang nicht in allen Bereichen

Dabei gehe es nicht darum, zusätzliches Geld zu investieren, so Snobe, sondern die bereits vorhandenen Möglichkeiten und Plätze für diese Personen zu nutzen. In der Steiermark geht die Arbeitslosigkeit seit einem Jahr nämlich kontinuierlich zurück, allerdings nicht in allen Bereichen, insbesondere nicht bei älteren Langzeitarbeitslosen sowie Menschen mit Behinderung oder mit gesundheitlichen Beeinträchtigungen.

Eine Chance für jeden

„Jeder soll die Chance auf Arbeit bekommen“, betont daher auch Soziallandesrätin Doris Kampus (SPÖ) und nennt die Aktion 20.000 als Beispiel. In der nun geplanten Zusammenarbeit des Landes und des AMS sollen in Summe 83 Millionen Euro investiert werden.

Zusätzlich zielt das kooperative Programm darauf ab, dem Engpass an Fachkräften in bestimmten Branchen entgegenzuwirken. In dieser sogenannten „arbeitsplatznahen Qualifizierung“ werden Arbeitsuchende zielgenau auf ihren künftigen Job vorbereitet.

Links:

Werbung X