Zwei tödliche Unfälle innerhalb weniger Stunden

Innerhalb weniger Stunden haben sich am Mittwoch zwei tödliche Unfälle ereignet: Ein 91-jähriger Autolenker kam bei einem Unfall in Haus ums Leben, und bei Blumau wurde ein Straßenmeisterei-Mitarbeiter von einem Auto erfasst.

Der 54-Jährige war gegen 14.30 Uhr auf der Landstraße im Ortsgebiet von Blumau damit beschäftigt, Ausrüstungsgegenstände in den Einsatzwagen der Straßenmeisterei zu verladen, als ihn eine 32-jährige Fürstenfelderin mit ihrem Pkw erfasste - der Mann wurde auf die Fahrbahn geschleudert; dabei erlitt er so schwere Verletzungen, dass er noch an der Unfallstelle starb. Warum die Lenkerin den Arbeiter mit ihrem Wagen erfasste, ist noch nicht geklärt.

Kollision trotz Vollbremsung

Wenige Stunden zuvor wurde ein 91-Jähriger bei einem Unfall auf der B320 bei Haus tödlich verletzt: Der Pensionist war mit seinem Auto unterwegs und dürfte beim Abbiegen einen Kleintransporter übersehen haben - es kam zur folgenschweren Kollision: Trotz rascher Vollbremsung stieß der Kleintransporter gegen die Fahrerseite des Pkws.

Unfall auf der B320
BFV Liezen / Schlüßlmayr

Der 91-Jährige wurde mit dem Rettungshubschrauber ins UKH Salzburg geflogen, wo er seinen schweren Verletzungen erlag. Der Lenker des Transporters, ein 34-Jähriger aus Schwarzach, wurde bei dem Unfall leicht verletzt und ins Krankenhaus nach Schladming gebracht. Die B320 war für zwei Stunden total gesperrt.

Werbung X