Nach Brand: Obduktionsergebnisse liegen vor

Nach dem tödlichen Brand im weststeirischen Graden liegen seit Freitag die Obduktionsergebnisse vor: Alle drei Opfer erlitten schwere Verbrennungen und Verkohlungen und starben an einem Hitzeschock.

In Graden bei Köflach im Bezirk Voitsberg brannte Dienstagfrüh ein Bauernhaus nieder: Zwei Frauen und ein zweijähriger Bub konnten nur mehr tot geborgen werden - mehr dazu in Drei Tote nach Brand in Köflach.

Von Rauchgasen bewusstlos

Laut Obduktion erlitten alle drei Opfer schwere Verbrennungen und Verkohlungen und starben an einem Hitzeschock; davor dürften sie aber vermutlich schon wegen der Rauchgase bewusstlos gewesen sein, so Ermittler Harald Stranz. Jedenfalls konnten keine Hinweise auf Fremdverschulden entdeckt werden.

Die Ursache für den Brand dürfte „mit hohen Wahrscheinlichkeit“ eine defekte Kühltruhe gewesen sein, doch auch eine Kerze, die von der 70-jährigen Hausbesitzerin im Vorraum angezündet worden sein könnte, sei als Brandauslöser nicht gänzlich auszuschließen - mehr dazu in Graden: Kurzschluss als Brandursache vermutet.

Werbung X