Tresordiebe schlugen am Neujahrswochenende zu

Ein Einbruch in eine Grazer Filiale einer Möbelkette beschäftigt seit Dienstagfrüh die Polizei: Die unbekannten Täter hatten sich das Neujahrswochenende für ihre Tat ausgesucht und den Einbruch offenbar akribisch vorbereitet.

Als die Verkäuferinnen am Dienstag in der Früh in der Filiale der Möbelkette in Graz-Straßgang eintrafen, sah auf den ersten Blick alles aus wie immer - im kleinen Büro hinter den Verkaufsräumen allerdings war dem nicht so: Der Standtresor war aufgebrochen und leer.

Die gerufenen Polizeibeamten erkannten schnell, dass die unbekannten Einbrecher ihren Coup gut vorbereitet hatten: So waren die Bewegungsmelder der Alarmanlage mit Klebeband abgeklebt - das muss laut den Ermittlern irgendwann in der Vorwoche geschehen sein. Samstagabend ließen sich die Unbekannten dann unbemerkt im Geschäft einschließen - laut einem Ermittler müssen sie sich im Lager versteckt haben.

Dann hatten die Täter ausreichend Zeit, um den Tresor aufzubrechen; mit Bargeld in der Höhe von mehreren Tausend Euro - der gesamten Tageslosung vom Samstag - verschwanden sie schließlich.

Die Polizei geht davon aus, dass dieselben Täter bereits im vergangenen September in Gralla am Werk waren und dass der Einbruch in die Filiale derselben Möbelkette dort auch auf ihr Konto geht: Damals drangen die Unbekannten durch ein eingeschlagenes Fenster in die Büro- und Lagerräume ein und wollten den Tresor stehlen, was ihnen aber misslang. Die Spurenlage spreche in beiden Fällen für dieselben Täter, heißt es von der Polizei. Die Ermittlungen laufen.

Werbung X