Alkohol am Steuer: Fünf Verletzte bei Unfällen

Zwei Verkehrsunfälle haben in der Oststeiermark insgesamt fünf Verletzte gefordert. Die beiden Lenker waren alkoholisiert, einer von ihnen war ohne Führerschein und mit Sommerbereifung unterwegs.

Der erste Unfall ereignete sich in der Nacht auf Freitag in Ponigl im Bezirk Weiz. Das Auto mit den vier jungen Oststeirern war auf einer Gemeindestraße in Richtung Thannhausen unterwegs. Das Fahrzeug kam auf der glatten Fahrbahn von der Straße ab und blieb auf einer Bachböschung hängen. Drei Insassen konnten das Fahrzeug selbstständig verlassen, ein Mitfahrer musste von der Feuerwehr aus dem verunfallten Pkw befreit werden.

Beim Unfall wurden der 19-jährige Lenker und ein 19-jähriger Mitfahrer unbestimmten Grades verletzt. Ein 18-Jähriger und ein 21-Jähriger erlitten leichte Verletzungen. Alle Beteiligten stammen aus dem Bezirk Weiz und wurden in das LKH Weiz eingeliefert. Die Rettung Weiz stand mit zwei Fahrzeugen und einem Notarzt im Einsatz. Die Freiwillige Feuerwehr Landscha war mit sechs Fahrzeugen und 42 Kräften ausgerückt. Ein Alko-Test beim 19-jährigen Lenker ergab laut Polizei ein positives Ergebnis.

Kein Schein, betrunken, mit Sommerreifen auf Schnee

Alkoholisiert war auch ein 48-Jähriger mit seinem Wagen am Donnerstag in den frühen Morgenstunden in Gleisdorf im Bezirk Weiz unterwegs. Auf der B 54 kam das Fahrzeug von der schneebedeckten Straße ab, touchierte einen Straßenleitpflock und kam auf einem angrenzenden Grundstück zum Stillstand. Dabei erlitt der Lenker aus dem Bezirk Graz-Umgebung Gesichtsverletzungen, er wurde von der Rettung in das LKH Weiz eingeliefert und dort stationär aufgenommen.

Die Überprüfungen der Polizei ergaben, dass der Fahrer nicht im Besitz einer Lenkerberechtigung war, am Fahrzeug waren außerdem Sommerreifen montiert. Die Fahrzeugbergung erfolgte durch die Freiwillige Feuerwehr Nitscha, die mit zwei Fahrzeugen und zwölf Kräften im Einsatz stand.

Werbung X