Farb-Attacke auf Bagger: 80.000 Euro Schaden

Auf der Mur-Baustelle in Graz haben Vandalen zugeschlagen. Von einer Brücke wurden mit Lack gefüllte Christbaumkugeln auf einen Bagger geworfen. Der Schaden soll laut Polizei 80.000 Euro betragen.

Ein Jahr nach Beginn der Rodungen für das Murkraftwerk in Graz äußerten offenbar Gegner des Projekts ihren Unmut mit Farbe. Sie füllten Christbaumkugeln mit Lackfarbe und warfen diese in der Nacht auf Freitag von der Grazer Radetzkybrücke auf einen darunter abgestellten Bagger. Laut Polizei verbanden sich die zerbrochenen Kugeln mit dem Lack zu einer hartnäckigen Schicht, die große Teile der Baumaschine überdeckte. Daher sei der Schaden auch sehr hoch - er wird mit 80.000 Euro beziffert.

Bauarbeiten für Speicherkanal erreichten Innenstadt

Die Arbeiten für das Kraftwerk sowie den zentralen Speicherkanal, beide Bauten gehen Hand in Hand, erreichten nach den ersten Rodungen im Bereich des Puchstegs im Bezirk Puntigam vor einem Jahr mittlerweile die Radetzkybrücke im Zentrum der Stadt. Der Speicherkanal wird entlang der Mur bis zur Kläranlage nach Gössendorf verlaufen und soll künftig Abwässer auch bei Starkregen auffangen und nicht mehr wie bisher in den Fluss leiten. Erst am Donnerstag hatten während der Grazer Gemeinderatssitzung mehrere Dutzend Kraftwerk-Gegner vor dem Rathaus demonstriert.

Werbung X