Vom Gletscher zum Wein

Imposante Berge, Naturschutzgebiete und regionales Kulinarium: All das ist die Steiermark - und all das kann man jetzt vom Dachstein bis ins Weinland erwandern. Einen neue Broschüre begleitet und gibt Tipps.

Die neue Broschüre ist klein, aber oho - in ihr steckt eine imposante Wandertour, die die gesamte Steiermark erstmals miteinander verbindet.

Sendungshinweis:

„Der Tag in der Steiermark“, 24.5.2016

Gestartet wird spektakulär am Fuße des Dachstein-Gletschers. Dann hat man die Qual der Wahl: „Wir haben zwei Routen: Eine Nordroute und eine Südroute. Die Nordroute hat 548 Kilometer, das sind 35 Etappen, die wir so gelegt haben, dass man sie gemütlich gehen kann - im Schnitt geht man 14 Kilometer am Tag“, weiß Steiermark-Tourismus-Geschäftsführer Erich Neuhold.

Der Weg ist das Ziel

Aber egal, welche Route oder Etappe man nimmt, es gilt, so Tourismus-Landesrat Christian Buchmann (ÖVP), der Weg ist das Ziel: „Vom Dachsteingletscher ins Weinland, wo man die Herzlichkeit der Leute spürt, tolle Kulinarik erleben kann und gleichzeitig die Schönheit der Landschaft genießt.“

Broschüre
ORF / Oliver Wolf
Die kostenlose Broschüre „Vom Gletscher zum Wein“

„Da ist für jeden alles drinnen“

In die Steiermark eintauchen mit allen Sinnen - das ist auch für Othmar Ederer, dem Generaldirektor der Grazer Wechselseitigen ein wahres Erlebnis, „wie auch in unserer Landeshymne beschrieben: Das Land des Dachsteins, das Land, wo der Wein wächst, das Land der Hügel, das Land der Städte - und das kann man alles auf diesen Routen erwandern. Man kann sich dabei einzelne Schritte vornehmen oder es auch als großes Projekt angehen. Da ist für jeden alles drinnen“.

Die neue Broschüre „Vom Gletscher zum Wein“ ist - so lange der Vorrat reicht - in allen steirischen Kundencentern der Grazer Wechselseitigen, bei Steiermark Tourismus und beim ORF Steiermark erhältlich.

Umweltfreundlich in die Natur

Neben Wissen rund um die Regionen in all ihrer landwirtschaftlichen und kulinarischen Vielvalt gibt die Broschüre auch Verkehrstipps: „Wir haben uns ganz genau angeschaut, welche Verkehrsanbindungen es gibt, wir wollen ja auch Wandern ohne Gepäck anbieten. Das wird also ein Rundumerlebnis und für alle Steirer eine schöne Geschichte: Man muss nicht überlegen, was man am nächsten Wochenende macht. Man geht einfach die nächste Etappe - und irgendwann hat man die Steiermark durchwandert“, freut sich Steiermark-Tourismus-Geschäftsführer Erich Neuhold.

Link:

Werbung X