Von der Sehnsucht nach dem Süden

„Das Buch vom Süden“ von Andre Heller handelt von einem Mann und seiner lebenslange Sehnsucht nach dem Süden. Ein Buch zum Lesen - aber auch zum Hören, hat es doch Heller selbst als Hörbuch eingelesen.

"Das Buch vom Süden"
Zsolnay-Verlag

Buchtipp:

„Das Buch vom Süden“ von Andre Heller ist bei Zsolnay (ISBN 978-3-552-05784-5) erschienen und kostet rund 25 Euro

Julian Passauer wird im Klappentext als „fleißiger Taugenichts“ vorgestellt. Geboren kurz nach Ende des Zweiten Weltkriegs, wächst er in imperialer Umgebung auf: Sein Vater Gottfried entschied sich als Vize-Direktor des Naturhistorischen Museums für eine Dienstwohnung im Schloss Schönbrunn - eine Kindheit zwischen Tiergarten, Gewächshäusern und mit Blick auf die Gloriette.

Bemerkenswert, begnadet, exzentrisch

Zu den Freunden der Familie gehören bemerkenswerte Persönlichkeiten wie der ehemalige Weltklasseschwimmer Graf Eltz, ein begnadeter Erzähler mit exzentrischen Vorlieben: So absolviert er gerne an der Fassade seines Palais in der Wiener Innenstadt Kletterübungen mit Eispickel, Steigeisen und Seil.

Typisch österreichisch

Eine kleine Nebenepisode - typisch österreich könnte man sagen: Gottfried Passauer verdankt seine Position einer Verwechslung. Bundeskanzler Leopold Figl hielt ihn nämlich für den Bruder des steirischen Volksparteigranden Albrecht Passauer - allerdings waren die Familien nicht verwandt.

Sednungshinweis:

„Guten Morgen Steiermark“, 29.5.2016

Eine faszinierende Welt

Die Sehnsucht nach dem Süden vererbte der Vater an den Sohn: Nach einer ausgedehnten Schiffsreise wird Julian professioneller und höchst erfolgreicher Pokerspieler, bevor er sich schließlich in einer Villa am Gardasee niederlässt. Dort begegnet er den Frauen seines Lebens, und doch zieht es ihn wieder weiter – nach Süden.

Andre Heller schafft es mit dem Buch, den Leser in eine faszinierende Welt zu entführen - und das Hörbuch - bei Lübbe Audio erschienen - nimmt den Zuhörer überhaupt gefangen.

Links:

Werbung X