Stiftsbibliothek Admont von CNN top-gereiht

Der Fernsehsender CNN hat das steirische Admont unter die schönsten Plätze der Welt gereiht - und zwar fürs Lesen: Die Admonter Stiftsbibliothek firmiert in einer Liga mit beispielsweise den College-Büchereien in Oxford.

Klosterbibliothek des Benediktinerstifts in Admont
APA/ Hans Klaus Techt

Sendungshinweis:

„Radio Steiermark-Sommerzeit“, 2.8.2016

„Ruhe, bitte: In den großartigsten Plätzen der Welt, um zu lesen“, lautet die Überschrift, unter der CNN 17 schöne Bibliotheken weltweit listet.

Im weltweiten Ranking

In der Liste finden sich zum Beispiel die Biblioteca Marciana in Venedig, die Bibliothek des Bodleian und des Merton College in Oxford oder die Trpiptaka Koreana im Haeinsa Tempel in Südkorea; auf Platz elf ist die Stiftbibliothek in Admont gereiht.

Gesamtkunstwerk

James Campell von der Cambridge Universität begab sich auf die weltweite architektonische Lesereise und wird zitiert: Die Stiftsbibliothek sei eine der größten Klosterbibliotheken, die jemals gebaut wurden; sie sei ein Gesamtkunstwerk, ein erstaunlicher Ort, von Licht durchflutet, lautet sein Urteil. Die Bibliothek sei niemals fürs Studieren gebaut worden, sondern dafür, Besucher zu beeindrucken.

Klosterbibliothek des Benediktinerstifts in Admont
APA/ Hans Klaus Techt

1776 vollendet

Die Klosterbibliothek des Benediktinerstifts in Admont wurde von Abt Matthäus Offner in Auftrag gegeben. Der mit einem Kuppelfresko spätbarocke Bibliothekssaal wurde im Jahre 1776 vollendet. In den Bücherregalen unter dieser Kuppel finden sich Ausgaben der Bibel und der Kirchenväter, im nördlichen Seitensaal die theologische Literatur, im südlichen Saal alle übrigen Fachgebiete. In den Jahren 2004 bis 2008 wurde die Admonter Stiftsbibliothek erstmals restauriert.

Links:

Werbung X