„apflbutzn“: Nachhaltige Mode aus Graz

Die Themen Umweltschutz und Nachhaltigkeit werden auch in der Modebranche immer bedeutender. Ein Beispiel dafür ist „apflbutzn“: In dem Grazer Modegeschäft wird mit Geschick sogar alten Fahnen wieder neues Leben eingehaucht.

„Entstanden ist die Idee 2015 nach dem Erdbeben in Nepal. Wir haben Wohltätigkeits-T-Shirts gedruckt, und die sind sehr gut angekommen“, erzählt Umweltsystemwissenschaftler Thomas Winkler über die Gründung von „apflbutzn“ mit Kollegin Therese Wallner.

Von der Idee zum eigenen Shop

In kürzester Zeit waren 130 T-Shirts verkauft und 1.300 Euro konnten an eine Hilfsorganisation in Nepal gespendet werden: „Aus dem Grund haben wir gesagt, wir versuchen das weiter mit eigenen Motiven“, erinnert sich Winkler. Damit wurde das Hobby zum Beruf - und das Duo eröffnete sein eigenes Geschäft, in dem es nur nachhaltig gefertigte, mit dem Siebdruckverfahren bedruckte T-Shirts verkauft.

Apflbutzn, Kleidung, nachhaltige Mode
www.apflbutzn.at
Ein Teil der Erlöse aus dem T-Shirt-Verkauf geht an wohltätige Zwecke

Sendungshinweis:

„Radio Steiermark am Vormittag“, 19.9.2016

Qualität statt Massenware - die Menschen würden anfangen umzudenken: „Das Ganze hat vielleicht mit biologischen Lebensmitteln begonnen“, überlegt Winkler. Denn nach den Nahrungsmitteln sei der nächste Schritt, was man direkt auf der Haut trage - also die Kleidung und die Giftstoffe darin. Gerade in der Textilindustrie seien die einzelnen Produktionsschritte oft undurchsichtig. Dem will man bei „apflbutzn“ mit hundertprozentiger Transparenz entgegenwirken.

Nachhaltige Unikate und umweltschonender Versand

„Zu Beginn steht natürlich das Motiv: ‚Was kommt auf das Leiberl?‘ Dann wird überlegt, welche Farbe und welche Leiberlfarbe zusammenpassen. Danach wird das Sieb hergestellt, und dann können wir eigentlich schon drucken“, beschreibt Winkler den Produktionsvorgang, bei dem aktuell sogar die ausgemusterten Fahnen der Universität Graz wiederverwertet werden - zum Beispiel als Applikationen oder auch Kleideretiketten.

Das macht die bunten T-Shirts zu richtigen Unikaten. Erhältlich sind sie im „apflbutzn“-Shop in der Grazer Wickenburggasse, im chic-ethic-Shop am Tummelplatz, im Grazer Tourismusbüro, aber auch übers Internet. Verschickt werden die Leiberln bewusst auf CO2-neutralem Weg mit der Post.

Link:

Werbung X