Bademode: Von sportlich bis romantisch

Die Freibäder sind geöffnet, der Sommer naht und die Urlaubssaison beginnt: Zeit, sich in Sachen Bademode auf den neuesten Stand zu bringen. Der Gang durch steirische Geschäfte zeigt: Es wird romantisch - und sportlich.

Bademode
Pixabay

Sendungshinweis:

„Radio Steiermark am Wochenende“, 27.5.2017

Jedes Jahr richtet die Modewelt ihren Blick in Sachen Bademode nach Miami, wo die Modewoche für Bade- und Schwimmbekleidung stattfindet. Auch steirische Geschäfte ließen sich diesen März in den USA inspirieren - denn auch mit wenig Stoff gilt es viel anzufangen, etwa mit „verführerischen Neckholderbadeanzügen mit tiefem Dekolletee- und Rückenausschnitt oder auch schimmerndem Schwarz und außergewöhnlicher Stickerei“, wie Frau Manuela, Bademodenfachverkäuferin in Seiersberg, präsentiert.

Heuer blitzt die Haut also mit der Sonne um die Wette - ein großes Thema sind dabei Cut-Outs, also Auslassungen, die aus Bademode architektonisch anmutende Stoffstücke und aus seiner Trägerin einen Blickfang machen. Blicke fangen aber auch Muster, „zum Beispiel tropische Prints mit leuchtenden Blumen, Blätterdruck, auch Orientalisches ist heuer sehr stark vertreten“, verrät die Expertin.

Bräute mit einem Faible für Stroh

Figurschmeichler wie Raffungen umspielen den Bauchbereich, der Beinausschnitt ist tief - das schafft eine Sanduhrfigur wie einst bei Marilyn Monroe. Verspielt wird es bei Modellen mit Rüschen, Quasten oder Carmenausschnitt - gerne in Nudetönen, aber auch in Weiß gehalten. Denn das Thema „Braut“ dominiert die Bademodentrends 2017.

Bademode
Pixabay

Bikini-Oberteile reichen nicht selten bis knapp über den Nabel - Crop Tops sind damit auch am Beckenrand erwünscht. Dabei dürfen Accessoires natürlich nicht fehlen - und da ist das Thema heuer Stroh am Strand: „Kappen trägt man überhaupt nicht mehr, aber Strohhüte sind komplett in - und natürlich auch dazu passende Strohtaschen.“

Sportlich, lässig - aber bitte nicht zu kurz

In der Männerabteilung gelten heuer zwei Schlagworte: Sportlich und lässig soll es sein - und zwar mit Badeshorts: „Die gibt es in zwei Längen: eine kürzere und eine, die bis über das Knie geht“, stellt die Verkäuferin vor.

Bademode
Pixabay

Für Abwechslung sorgen auffällige und oft farbenfrohe Prints und Muster. Blau ist und bleibt dabei die klassische Grundfarbe der meisten Modelle - die Farben gehen heuer aber auch bei den Männern in Richtung Pastell: Babyblau dominiert damit kräftiges Kobaltblau.

Werbung X