„Hinblick“ auf Next Liberty zur neuen Spielzeit

Das neue Programm des Grazer Kinder- und Jugendtheaters Next Liberty für die Saison 2017/2018 steht unter dem Motto „Hinblick“ - damit will man der Konzentration auf neue Blickwinkel gerecht werden.

Next Liberty
Lupi Spuma
Alle Stücke und Termine der neuen Theatersaison finden Sie hier!

So werden unter anderem Märchen oder Legenden in ein neues Licht getaucht - „und plötzlich schaut alles anders aus“, so Dramaturgin Dagmar Stehring über das „Hinblick“-Motto. Der Rückblick auf die vergangene Saison ist jedenfalls ein glücklicher: „Es war eine wunderbare Saison“, freut sich Intendant Michael Schilhan über erfolgreiche Stücke, die auch von anderen Theatern aufgegriffen wurden.

Altbekanntes aus neuen Blickwinkeln

Aber zurück zu den Märchen und Legenden, die bereits zum Saisonauftakt mit „König Artus“ eine Rolle spielen werden. Die Neufassung der bekannten Königsgeschichte wird aus der Perspektive des jungen Artus erzählt, der einfach nur von zuhause weg will - und auf Macht und Krone gerne verzichten würde.

In puncto Märchen bringt der junge Schauspieler Christoph Steiner seine selbst geschriebene Rotkäppchen-Version unter dem Titel „Wolf oder Rotkäppchens Entscheidung aus dem Bauch heraus“, während das Familienmusical „Der gestiefelte Kater“ in der Oper aufgeführt wird.

„Münchhausen“ in Gebärdensprache

Für junges Publikum ab fünf Jahren ist „Ginpuin. Auf der Suche nach dem großen Glück“ gedacht - eine Geschichte über einen Pinguin und tanzende Buchstaben nach dem Bilderbuch von Barbara van den Speulhof und Henrike Wilson.

Next Liberty
Lupi Spuma
Das Grazer Kinder- und Jugendtheater Next Liberty

Sendungshinweis:

„Der Tag in der Steiermark“, 29.5.2017

Die Aufführung „Die tollkühnen Abenteuer des Baron Münchhausen“ ist eine Zusammenarbeit mit Kinderbuchautor Heinz Janisch und soll wie zuletzt „Patricks Trick“ - mehr dazu in Next Liberty: Jugendtheater in Gebärdensprache - in Gebärdensprache aufgeführt werden.

Filmprojekt um „Abenteuer des Prinzen Achmed“

Als letzte Premiere steht die Komödie „Die Tanten“ auf dem Programm, bei dem es um einen Zwölfjährigen geht, dessen drei schräge Tanten sein Leben umkrempeln. Ein weiteres Projekt beschäftigt sich mit dem Stummfilm „Die Abenteuer des Prinzen Achmed“, der 1926 in Scherenschnitttechnik entstanden ist und mit neuer Musik gezeigt werden wird.

Link:

Werbung X