Märchensommer: Alice im Grazer Wunderland

Es ist nicht nur Sommer, sondern auch Märchensommer: Intendantin Nina Blum bringt eine Bühnenfassung von „Alice im Wunderland“ nach Graz - ein interaktives und musikalisches Theater für große und kleine Märchenliebhaber.

Den Märchensommer gibt es bereits seit vier Jahren, heuer wird allerdings zum ersten Mal ein bereits bekannter Märchenstoff aufgeführt. Die steirische Autorin Michaela Riedl-Schlosser schrieb eine Adaption der „Alice im Wunderland“-Geschichte, als Kulisse dient der Innenhof des Grazer Priesterseminars.

Märchensommer
Martin Hesz

Wettlauf um die Katze

„Bei uns am Theater ist es schwierig, die Alice größer und kleiner werden zu lassen“, erklärt Intendantin Nina Blum. In Graz trinkt Alice eben Kaffee, „weil sie das sonst nicht darf, und damit kommt sie ins Wunderland und verdreifacht sich“, so Blum. Plötzlich gibt es also zwei weitere Alice-Figuren, die sich gemeinsam auf die Suche nach der Katze Dreamy machen. Den drei Mädchen läuft die Zeit davon, denn die Herzkönigin hat Katzen zum Fressen gern, und am Ende spielt das Trio eine Crocket-Partie gegen die Herzkönigin.

Sendungshinweis:

„Radio Steiermark-Sommerzeit“, 20.7.2017

Märchen für Groß und Klein

„Alice im Wunderland - neu erträumt“ ist „ein phantastisches Märchentheater mit Musik, viel Interaktion für Kinder ab vier Jahren und alle Menschen, die Märchen lieben“, so Blum. Die Musik wurde von Andreas Radovan speziell für das Stück komponiert. Das Publikum muss beim Hutmacherspiel mittanzen oder beim Tanz der Herzkönigin mitmachen.

Märchensommer
Martin Hesz
Intendantin Nina Blum

Veranstaltungstipp:

„Alice im Wunderland - neu erträumt“ wird bis 20. August von Donnerstag bis Sonntag jeweils um 17.00 Uhr gespielt. Bei Schlechtwetter findet die Aufführung im Priesterseminar statt.

Ob es die Intendantin nicht gereizt hätte, selbst mitzuspielen? „‚Alice im Wunderland‘ war ein absolutes Lieblingsmärchen von mir. Ich mache sehr gerne die Organisation, das Ganze rundherum und sonst auch die Regie beim Märchensommer. Das ist eine wunderbare Rolle, die ich da gefunden habe“, sagt Nina Blum. An den Märchen erfreuen sich aber nicht nur die kleinen Besucher: „Das Schöne ist, die Erwachsenen sagen immer, sie wissen gar nicht, wer sich mehr freut - die Kinder oder sie selbst“, so die Intendantin.

Link:

Werbung X