Cirque Noel holt weihnachtliche Magie nach Graz

Mit gleich zwei Stücken gastiert der „Cirque Noel“ diesen Winter in Graz. Im Zuge der zehnten Ausgabe des Weihnachtszirkus will man Groß und Klein mit „magischer Kraft und Poesie“ begeistern.

Cirque Noel 2017
Alexandre Galliez

Sendungshinweis:

„Der Tag in der Steiermark“, 18.12.2017

Von „intimen, intensiven Performances bis zu dichten Produktionen großen Formates“ verspricht Intendant Werner Schrempf heuer ein breites Spektrum rund um den Neuen Zirkus: „Eindringlich und leidenschaftlich, voll magischer Kraft und Poesie, erzählen die Künstler des Neuen Zirkus ihre Geschichten – ganz nah am Publikum.“

Zwei Veranstaltungsorte

Dabei werden heuer zum ersten Mal in der zehnjährigen Geschichte des „Cirque Noel“ zwei Spielstätten gleichzeitig bespielt: Im Orpheum Graz zeigt die australische Gruppe „Gravity & Other Myths“ ihr Stück „A Simple Space“, in der Helmut-List-Halle die kanadische Compagnie „The 7 Fingers“ ihre Produktion „Reversible“.

Gravity and other Myths
Steve Ullathorne
Das Team von „Gravity & Other Myths“ mit „A Simple Space“

„Gravity & Other Myths“ rücken mit simplen Bühnenoutfits und einem einfachen Setting im Publikumsraum die Akrobatik in den Fokus, zwischendurch inszeniert mit Hula-Hoop-Reifen und Bällen - laut Schrempf „eine intime Inszenierung, die von großer Körperlichkeit, viel Augenzwinkern und hoher Spannung getragen wird“.

Mixtur aus unterschiedlichsten Künsten

Einen Mix aus Theater, Akrobatik, Tanz und Musik bietet dagegen die kanadische Compagnie „The 7 Fingers“ in der Helmut-List-Halle mit ihrer Produktion „Reversible“. Sie stellt das Leben der Generationen der letzten 150 Jahre und deren Einfluss auf unsere gegenwärtige Gesellschaft in den Mittelpunkt.

The 7 Fingers
Alexandre Galliez
„The 7 Fingers“ mit ihrem Programm „Reversible“

Schrempf spricht von einer „Performance mit eindringlicher Stärke, bei der sich leise und anmutige Momente mit wahren akrobatischen Höchstleistungen abwechseln“.

Link:

Werbung X