Klingendes Innsbruck

Innsbruck hat sich ein Antlitz bewahrt, das sowohl seiner stolzen Vergangenheit, als auch seiner modernen Gegenwart gerecht wird. „Klingendes Österreich“ versuchte, möglichst viele von diesen schönen Gegensätzen zu würdigen.

Der Name Innsbruck bedarf keiner schmückenden Beifügung - es wird kaum einen Menschen geben, für den die Stadt am grünen Inn nicht ein feststehender Begriff ist.

Die berühmte Innenstadt mit dem goldenen Dachl, die moderne Hungerburgbahn mit ihren ins Auge springenden Stationen, die Hofkirche und in ihr das großartige Kaisergrabmal, auf dem Bergisel das neugestaltete Tirol Panorama, die Einsiedelei des Erzherzogs Maximilian, das Volkskunstmuseum, das eindrucksvolle Schloss Ambras und schließlich das Olympiastadion mit dem aufsehenerregenden Sprungschanzenturm, dessen architektonische Ausdruckskraft zu einem Wahrzeichen des 21. Jahrhunderts wurde.

Sepp Forcher in Innsbruck
Anton Wieser

Weitere Infos zu „Klingendes Österreich“ finden Sie hier.

Stadt der Bergsteiger

Dass Innsbruck eine Stadt des Sports, insbesondere der Bergsteiger ist, beweisen die imposanten Karwendelberge, die durch unzählige Wanderwege, Klettersteige und Routen sowie die Innsbrucker Nordkettenbahnen zur Seegrube und aufs Hafelekar in über 2.200 Meter erschlossen sind.

Sepp Forcher in Innsbruck
Anton Wieser

Musik und Gesang

Zu hören und zu sehen sind:

  • die Schneiderhäusl-Musig
  • den Holadrei-Gsang
  • das Michl Trio
  • die Tiroler Kirchtagsmusig
  • die Vielsaitigen
  • den Hattinger Dreigesang
  • die Familie Waldauf
  • die Stadtmusikkapelle Wilten
Werbung X