Silber und Salz

Silber und Salz heißt das Motto der 186. Ausgabe von „Klingendes Österreich“, in der Sepp Forcher die Städte Schwaz und Hall in Tirol besucht.

Die Zeit ihrer Hochblüte ging bei den Tiroler Städten Schwaz und Hall schon vor Jahrhunderten zu Ende - die Spuren jedoch, die der Silberreichtum und der Salz-Segen hinterließen, überdauerten in ihren Bauwerken als steinerne Zeugen die Zeiten und erfreuen in unseren Tagen Augen und Gemüter der Menschen.Das Schwazer Silber, in Schwaz erschürft, in Jenbach verhüttet und in Hall zu Münzen geprägt, half den Habsburgern ihr Weltreich aufzubauen - während das Salz aus den Tiefen der Karwendelberge das Leben vieler Menschen, und vor allem der Bürger von Hall, genießbarer und wohlschmeckender machte.

Sepp Forcher
ORF/Anton Wieser

Weitere Infos zu „Klingendes Österreich“ finden Sie hier.

Historische & landschaftliche Schönheit

Mit der überreichen Vergangenheit beider Städte befasst sich „Klingendes Österreich“ in der 186. Sendung, ohne dabei zu übersehen, dass in ihnen auch die Gegenwart eindrucksvolle Zeichen gesetzt hat. Das Zusammenspiel von historischer und landschaftlicher Schönheit, überragt von den Karwendelbergen mit dem markanten Bettelwurf, lässt eine gute klingende Stunde erwarten.

Sepp Forcher
ORF/Anton Wieser

Musik und Gesang

Zu hören und zu sehen sind:

  • Knappenmusik Schwaz
  • Unterinntaler Volksmusikanten
  • Geschwister Huetz
  • Stimmpfeffer
  • Franz Posch & seine Innbrüggler
  • Harfenduo Saringer – Seiwald
  • Vokalensemble Cantilena Tyrolensia
  • Speckbacher Stadtmusik Hall in Tirol
Werbung X