Willkommen in Leibnitz!

Tolle Sehenswürdigkeiten, spannende Geschichte, herrliche Kulinarik: Die 13 steirischen Bezirke haben viel zu bieten. Welche Besonderheiten Leibnitz auszeichnen, verraten Heimatsommer-Bezirkstelegramm und -tipps.

Leibnitz ist der südlichste Bezirk der Steiermark: Er gliedert sich in 29 Gemeinden, darunter eine Stadt und 16 Marktgemeinden. Auf 727 Quadratkilometern leben hier fast 82.000 Menschen.

Betty O
Gery Wolf
Betty O - eine von Leibnitz’ berühmten Einwohnern

Seit einiger Zeit gehört auch Wahl-Steirer Peter Kraus zu ihnen. In Leibnitz geboren wurden etwa Tennis-Ass Thomas Muster, Schauspielerin Andrea Wenzl, Modeexperte Adi Weiss oder Sängerin und Kabarettistin Bettina Oswald alias „Betty O“. Was ihr durch den Kopf geht, wenn sie an Leibnitz denkt? „Für mich ist es natürlich das Tor zum Weinland, aber wir haben auch den schönen Kogelberg mit der Aussichtswarte und das Schloss Seggau“, betont sie.

Südsteirisches Weinland

So lassen sich in Leibnitz verschiedenste Weinsorten finden, die unter anderem in Gamlitz, Ratsch, Berghausen, Spielfeld, Leutschach oder Kitzeck angebaut werden. Mit rund 2.400 Hektar ist die Südsteiermark übrigens das flächenmäßig größte Weinbaugebiet der Steiermark - mit bekannten Sorten wie Sauvignon Blanc, Muskateller, Weißburgunder, Blauer Zweigelt, Morillon oder Welschriesling.

Die Ernte ist allerdings Schwerstarbeit, sind doch die meisten Rebflächen Steilhänge - so auch am von Betty O angesprochenen Kogelberg.

Schloss Seggau

Einen Besuch wert ist ebenfalls das über der Stadt thronende Schloss Seggau, dessen Geschichte bis in die Zeit der Kelten und der Römer zurückreicht: Bis 1786 diente das Schloss als Repräsentationssitz der steirischen Bischöfe und sogar bis ins 20. Jahrhundert als Sommerresidenz. Mit der „Seggauer Liesl“ befindet sich hier die größte historische Glocke der Steiermark.

Schloss Seggau
BambooBeast
Das Schloss Seggau thront über der Stadt Leibnitz

Einen anderen Größenrekord gibt es in Leutschach zu bestaunen: Der 19 Meter hohe - und damit weltgrößte - Klapotetz Ella, der nach seiner Patin Ella Hassmann benannt wurde. Die für das südsteirische Weinland typische Vogelscheuche bringt 25 Tonnen auf die Waage. Ein Klapotetz besteht aus einem Windrad mit Welle und Schlägeln - der Name stammt aus dem Slowenischen und steht für „Klapper“.

Klapotetz
Steiermark Tourismus
Der Klapotetz - ein Markenzeichen der Südoststeiermark

Als Material zur Herstellung eines Klapotetz werden in der Regel vier Holzarten benötigt: Fichtenholz für die Flügel, Buchenholz für die Klöppel, Esche oder Kastanie für den Block und Kirschbaumholz für das Schlagbrett. Letzteres erzeugt schrille Töne, die für Vögel unangenehm sind. Dabei erscheint das übrige Geklapper des Klapotetz für den Menschen durchaus melodisch - und charakteristisch für die südsteirische Weingegend.

Südsteiermark Classic

Einmal jährlich gibt es dort auch ganz besondere Motorengeräusche zu hören - dann ist es wieder Zeit für die Südsteiermark Classic. Stark gefragt sind dabei Fahrzeuge mit einem Baujahr vor 1950, die in verschiedenen Bewerben gegeneinander antreten - das nächste Mal im April 2018.

Südsteiermark Classic
Foto Melbinger
Bei der Südsteiermark treffen historische Autos auf die Weinstraße

Von März bis November bleibt dagegen Zeit, den Bärenhof Berghausen zu besuchen, wo elf von Tierschützern gerettete Braunbären umgeben von Weinreben leben und von Groß und Klein mit Gemüse gefüttert werden können.

Daneben locken noch viele weitere Ausflugsziele nach Leibnitz: Zum Beispiel der Motorikpark Gamlitz, das Fahrzeugmuseum in Großklein, die Lavendelmanufaktur in Kitzeck, Abels Romantikschloss in Ottersbach und vieles mehr.

Flower Power im Heimatsommer

Musik, Tanz und jede Menge gute Laune: Im Rahmen des heurigen Heimatsommers geht das ORF-Steiermark-Team auf große Flower-Power-Tour und bringt in alle steirischen Bezirke love, peace & happiness - mehr dazu in Auf Flower-Power-Tour durch die ganze Steiermark

Links:

Werbung X