Willkommen in der Südoststeiermark!

Tolle Sehenswürdigkeiten, spannende Geschichte, herrliche Kulinarik: Die 13 steirischen Bezirke haben viel zu bieten. Welche Besonderheiten die Südoststeiermark auszeichnen, verraten Heimatsommer-Bezirkstelegramm und -tipps.

Die Geschichte der Menschen in der Südoststeiermark beginnt bereits in der Steinzeit: Vor allem Viehzucht und Ackerbau bildeten damals die Lebensgrundlage. Unzählige Kirchen und Kapellen erinnern an die Zeit des Mittelalters. Die Christianisierung des steirischen Südostens ging von Salzburg aus.

Der Konflikt in Jugoslawien 1991 versetzte auch die Südoststeiermark in Aufruhr: Das Bundesheer verlegte Truppen nach Bad Radkersburg, um die Grenze zu sichern. Man befürchtete ein Übergreifen der Kampfhandlungen auf österreichisches Gebiet.

Schiffsmühle Mureck
Mühlenhof Restaurant
Murecker Schiffsmühle

Schiffsmühle in Mureck

Direkt an der Mur an der Grenze zu Slowenien liegt die Murecker Schiffsmühle. Im Jahr 1997 wurde diese originalgetreu wiedererrichtet und ist seitdem das Wahrzeichen von Mureck. Sie ist zudem die einzige schwimmende und voll funktionstüchtige Schiffsmühle in ganz Mitteleuropa und lädt durch ihren günstigen Standort gleich neben dem Murradweg vorbeikommende Radfahrer zum Flanieren ein.

Prominente Einheimische

Heute hat der Bezirk Südoststeiermark rund 86.000 Einwohner - die Bevölkerungsdichte liegt mit 85 Einwohnern pro Quadratkilometer deutlich über dem Steiermark-Durschnitt. Der Bezirk besteht aus 26 Gemeinden. Die Südoststeiermark hat auch einige berühmte Persönlichkeiten vorzuweisen, wurden hier doch der ehemalige Landeshauptmann Josef Krainer, Extremsportler Wolfgang Fasching, Star-Koch Johann Lafer und Erwin Pfundner von den „Die Paldauern“ geboren.

Weinregion Südoststeiermark

Der Wein dominiert natürlich das Gebiet Südoststeiermark, auch die Brettljausen in den Buschenschänken sind legendär. Eine bekannte Mehlspeise sind die Weinstrauben. Wer wegen des Weins die Südoststeiermark besuchen will, der sollte beim Klöcher Winzerzug vorbeischauen: Der findet alle fünf Jahre statt, das nächste Mal 2018.

Murturm Gosdorf
GLS
Murturm in Mureck

Murturm in Gosdorf

Nach 168 Stufen Aufstieg befindet man sich auf der Panoramplattform des Murturms auf einer Höhe von insgesamt 27 Metern. Die Bauweise in Form einer Doppelhelix soll einen immer fortwährenden Weg nach oben vermitteln.

Der Abstieg erfolgt durch eine separate Treppe, sodass sich aufsteigende und absteigende Besucher auf zwei unterschiedlichen Treppen im Raum bewegen. Der Weg ist gleichzeitg den ökologischen Höhenschichten des Auwaldes nachempfunden, die „Waldetage“ genannt werden und so Mikroklimata sowie die ökologische Ordnung des Auwaldes den Besuchern näherbringen. Die Grazer Doppelwendeltreppe inspirierte im Übrigen die Architekten, den Murturm in ähnlicher Form zu errichten.

Burg Riegersburg

Ein weiteres besonderes Ausflugsziel im Bezirk Südoststeiermark ist die Riegersburg, die im 17. Jahrhundert erbaut wurde und die Besucher heute in eine multimediale Reise in die Geschichte des 17. Jahrhunderts eintauchen lässt. Die Burg lässt sich über die verschiedensten Wege erreichen: Von der Talstation aus kann man die Burg zu Fuß in rund 40 Minuten erreichen - von dort aus führt aber auch ein Panoramalift auf die steirische Riegersburg. Für Sportliche, die den Aufstieg der Burg hautnah erleben möchten gibt es auch die Möglichkeit zu klettern.

Riegersburg
ORF
Die Riegersburg

Bad Radkersburg

Bad Radkersburg in der Südoststeiermark gehört zu den sonnigsten Regionen Österreichs: Pro Jahr werden dort bis zu 2.000 Sonnenstunden gezählt. Für alle Sportbegeisterten ist vor allem der Murradweg zu empfehlen, denn in dieser Gegend ist er besonders schön, und man muss nur wenige Höhenmeter überwinden. Die 34 bis 36 Grad Celsius warme Wassertemperatur lockt vor allem im Winter Besucher in die Parktherme Bad Radkersburg.

Zotter Schokolade Manufaktur
Zotter/Bigshot
Josef Zotter von der Schokoladenmanufaktur Zotter

Schokoladenfabrik Zotter

Gleich neben der Riegersburg befindet sich die Zotter Erlebniswelt, die süße Einblicke in die Schokoladenproduktion gewährt. Neben einem Rundgang durch das „Schoko-Laden-Theater“, gibt es auch einen „essbaren Tiergarten“, wo heimische Tiere leben und der mit einer „Öko-Essbar“ mit Speisen direkt von den eigenen Weiden und Gärten zum Verweilen einlädt.

Nostalgisches Landleben - BulldogWirt

Die Familie Wiedner sammelte über die letzten 40 Jahre hin alte bäuerliche Gebrauchsgegenstände: Diese präsentieren sie rund um ihr Wirthaus, dem BulldogWirt. Neben alten Fahrzeugen, wie Traktoren oder Rädern gibt es auch andere Alltagsgegenstände vom Bauernhof, wie etwa Milchkannen zu sehen.

BulldogWirt
BulldogWirt
Sammlung bäuerlicher Gegenstände Familie Wiedner

Flower Power im Heimatsommer

Musik, Tanz und jede Menge gute Laune: Im Rahmen des heurigen Heimatsommers geht das ORF-Steiermark-Team auf große Flower-Power-Tour und bringt in alle steirischen Bezirke love, peace & happiness - mehr dazu in Auf Flower-Power-Tour durch die ganze Steiermark

Links:

Werbung X