Due d’oro: Junge Grazerinnen machen Mode

Sie sind modebegeistert, talentiert und haben jetzt mit „Due d’oro“ ihr eigenes Modelabel gestartet - dabei gehen Magdalena Leitner und Anna-Maria Orthacker noch zur Schule, wo sie alles rund um Nadel und Faden erlernen.

Geht es nach den beiden 18-jährigen Grazerinnen, tragen heimische Modeliebhaber demnächst „Due d’oro“: ein romantisch-verspieltes Modelabel, das die beiden Schülerinnen mit großen Ideen, viel Herz und jeder Menge Unterstützung ins Leben gerufen haben.

Modeschule Due d'Oro
ORF.at
Die Gründerinnen Magdalena Leitner und Anna-Maria Orthacker in Eigenkreationen

Sendungshinweis:

„Steiermark heute“, 24.5.2016

Gemeinsam stark

„Jeder hat seine eigenen Vorstellungen, aber wir besprechen das gemeinsam und entwickeln dann neue, noch bessere Ideen daraus“, erklärt Anna-Maria. So entwickeln die beiden Ideen, designen, fertigen und verkaufen gemeinsam ihre Mode - „von Dessous bis zu Herrengilet, Fliege oder Rock und Hose. Es ist also sehr umfassend, was wir machen“, versprechen die jungen Modedesignerinnen.

Modeschule Due d'Oro
ORF.at
Anna-Maria Orthacker in ihrem und Magdalenas Leitners selbstgeschaffenen Kleidertraum

Tatkräftige Unterstützung von vielen Seiten

Insgesamt 30 Teile umfasst die aktuelle zweite Kollektion, die sie selbst finanziert haben. Von den Eltern, aber auch der Schule erhalten sie dabei viel Unterstützung: „Wenn alles erledigt ist und sie noch Zeit zur Verfügung haben, können sie die Ressourcen bei uns in den Werkstätten nützen, um etwas für ihr Label zu fertigen“, erklärt Barbara Krenn-Schöggl, Direktorin der HBLA für Mode und Bekleidungstechnik am Grazer Ortweinplatz.

Modeschule Due d'Oro
ORF.at
Mitschülerinnen präsentieren die Mode von „Due d’oro“

Noch ein Schuljahr gilt es für die beiden zu bestehen, dann beginnt der Ernst des Lebens - das wichtigste Rüstzeug dafür sammelten sie schon jetzt. Dazu gehört wohl auch eine große Portion Engagement: „Das Label macht Spaß und Freude, weil die Leidenschaft da ist. Ich verbringe einfach gerne Zeit damit, das zu kreieren, was ich im Endeffekt selbst gerne anziehe, was mir gefällt und mich verwirklicht“, freut sich Anna-Maria Orthacker.

Traum von der eigenen Boutique

Biss haben die jungen Damen, den Willen und die Kreativität auch - wer weiß, welche Laufstege noch auf sie warten: „Ein Traum wäre jetzt natürlich ein kleiner Shop - in Graz oder wo auch immer“, verrät Magdalena Leitner mit Blick auf die Zukunft.

Links:

Werbung X