Ein vierblättriger Glücksbringer für 2017

Schweinchen, Rauchfangkehrer, Pilze, Hufeisen und Co. werden bereits gehortet, um sie den Lieben als Glücksbringer für’s neue Jahr zu überreichen - es gibt aber auch nachhaltigere grüne Glücksbringer. Der Klassiker: natürlich Glücksklee.

Klee Glück Glücksklee Glücksbringer Neujahr Silvester
ORF
Klee mag es gerne kühl und trocken

Bereits die Kelten sollen die Wirkung des vierblättrigen Kleeblattes geschätzt haben: Er sollte sie vor schlechtem Zauber und schwarzen Hexen schützen. In der Gärtnerei Penger in Trofaiach wurde der Glücksklee bereits seit November kultiviert, damit er bis Silvester verkaufsfertig ist.

Expertin Waltraud Penger rät: „Wenn man einen Glücksklee bekommt, sollte man ihn kühl stellen und eher trocken halten. Man kann den Klee nach den Eisheiligen aber auch ins Freie pflanzen, um mehrere Jahre Freude daran zu haben.“ Auußerdem: Wer hat schon gewusst, dass der Klee ‚schlafen geht‘? Bei zunehmender Dunkelheit klappt er seine Blätter nach unten.

Es gibt übrigens eine Vielzahl von Frühlingsblühern, die sich hervorragend mit dem Glücksklee kombinieren lassen, „wie zum Beispiel die Hyazinthen, die Zyklamen und auch die Primeln. Allesamt haben sie gerne kühle Räume und sollten einmal pro Woche im Arrangement gegossen werden“, empfiehlt Gartenexpertin Angelika Ertl.

Ein beliebtes Mitbringsel

Das vierblättrige Kleeblatt ist ein beliebtes Mitbringsel. Besonders gut macht es sich laut der Gärtnerin mit Accessoires vom Zylinder über das Glücksschwammerl oder Schweinchen bis hin zum Sektkübel.

Klee Glück Glücksklee Glücksbringer Neujahr Silvester
ORF

Wer gerne selbst Hand anlegen möchte, kann einen Kleetopf zum Beispiel mit Alufolie aufpeppen. Der kreativ umwickelte Glücksgarant wird besonders stimmungsvoll, wenn man Kunstschnee um den Klee streut. Ein in den Topf gesteckter gläserner Teelichthalter kann mit einem weiteren Glücksbringer befüllt werden - als Farbtupfer wickelt man ein rotes Wollband um den Stil herum.

Sendungshinweis:

„Steiermark heute“, 27.12.2016

Ein Stück Paradies

Aber warum soll der Vierklee überhaupt Glück bringen? Ganz einfach: Weil er in der Natur sehr selten vorkommt. Der Legende nach nahm Eva - als sie aus dem Paradies vertrieben wurde - als Andenken einen vierblättrigen Klee mit. So hält jeder, der eines findet, ein Stück Paradies in den Händen. Allerdings bringt ein Vierklee nur dann Glück, wenn man ihn zufällig findet und nicht bewusst danach sucht.

Werbung X