Der Pokalschnitzer von St. Peter am Kammersberg

Holz ist ein inspirierendes Material, löst Gefühle aus, regt zum Nachdenken an. All das schafft Bildhauer Johann Leitner mit seinen Skulpturen, die er in seiner Werkstatt in St. Peter am Kammersberg fertigt.

Sendungshinweis:

„Guten Morgen Österreich“, 2.1.2017

Hier wurde seine Berufung auch zum Beruf, den er seit nunmehr 40 Jahren ausübt. In seinem Atelier herrscht eine besondere Atmosphäre: Denn es ist der Duft des frisch bearbeiteten Holzes, der ihn kreativ anspornt und jeden Tag aufs Neue motiviert.

Pokalschnitzer
ORF
In Johann Leitners Atelier herrscht eine ganz besondere Atmosphäre

Der Weg ist das Ziel

Der Bildhauer verrät: „Es ist die Umsetzung, der Weg von der Idee zur fertigen Skulptur, der die Arbeit für mich so besonders macht. Wenn ich mit der Umsetzung beginne und spüre, wie etwas wächst, entsteht und Emotionen geweckt werden - wie eben das Menschsein herauskommt."

Für sportlich eifrige Menschen schnitzt Johann Leitner – wie zuletzt etwa bei der Snowboard-WM am Kreischberg – auch Pokale aus Holz. Jedes Stück ist ein Unikat, an dem lange entworfen und tagelang am Zirbenholz gefeilt wird: „Jedes Stück hat seinen eigenen Reiz, weil ja nichts gleich ist - weder von der Maserung noch vom Aufbau her. Und das ist sehr spannend“, so der passionierte Bildhauer.

Werbung X