Maßgeschneiderte Ski vom Tischler

In Christian Hinterschweigers Werkstatt in Bad Mitterndorf ist jedes Stück ein Unikat: In Handarbeit wird hier an Skiern gearbeitet, die ihresgleichen suchen - auch aus ungewöhnlichen Materialien.

Egal, ob verspielte Dirndlstoffe oder doch ein Hauch der Lieblingstapete als Eyecatcher auf der Oberfläche - im Herzen bzw. im Kern sind Hinterschweigers „Hiliski“ aus Holz: „Ich bin sehr stark dahinter, Holz in den Vordergrund zu stellen - mit verschiedenen Furnieren, verschiedenen Holzarten und Grafik“, erklärt der Tischler.

Dieses Element ist nicht mehr verfügbar

Hiliski

Vom Patchwork- bis hin zum Dirndldesign legt Christian Hinterschweiger bei seinen Unikaten vor allem Wert auf hochwertiges Holz.

So trifft in seiner Werkstatt etwa originale Ausseer Handdruckseide auf Holz, auf das sie als vorletzte Schicht einlaminiert wird. Technisch bestechen die Ski mit ihrer Sandwich-Bauweise, wobei das Herzstück aus heimischer Esche oder Eiche geformt ist; mit Belag und Oberfläche kommt der Experte auf acht bis zehn Schichten pro Ski.

Hiliski
ORF
Ski mit einlaminierter Seide gehören zu den kreativen Highlights aus Christian Hinterschweigers Werkstatt

Sendungshinweis:

„Guten Morgen Österreich“, 26.1.2016

Technisch souverän und optisch außergewöhnlich scheinen vor allem Individualisten auf und mit „Hiliski“ abzufahren, wie Hinterschweiger schmunzelnd berichtet: „Die einen glauben, du fährst mit dem Parkettboden spazieren, wenn man das richtige Holz dafür auswählt. Ja, es gibt da ganz viele verschiedene Meinungen.“

Hiliski
ORF

Ein perfektes Ski-Duo

Zwischen Parkettboden und Dirndlseide stellt sich die Frage, mit welchem Material der Tischler selbst noch gerne arbeiten möchte: „Realisieren möchte ich auf jeden Fall noch den Lederhosen-Ski. Mit echtem Hirschleder habe ich schon Versuche gemacht - und das gehört noch forciert, der wird demnächst seinen Platz neben dem Dirndlski einnehmen“, verrät Hinterschweiger.

Link:

Werbung X