Geknüpfte Hommage: Graz als Teppich

Modernes Design verknüpft ein Grazer Teppichproduzent schon seit 30 Jahren mit traditioneller Handwerkskunst. Zum Jubiläum gibt es in Zusammenarbeit mit einem New Yorker Designer die Kollektion „Geknüpftes Graz“.

Sendungshinweis:

„Steiermark heute“; 23.5.2017

Graz gibt es jetzt auch als Teppich: Die Farben und Stuckarbeiten der Fassaden des Grazer Hauptplatzes zum Beispiel oder aber die Struktur der Murinsel - verschiedene Elemente und Themen der Stadt findet man im Design der sieben Teppiche aus der neuen Kollektion des Grazer Teppichproduzent Harald Geba und des New Yorker Designers Klaus Kempenaars.

Graz-Teppich
ORF

Stück Heimat für Zuhause

„Mit einem Teppich nehme ich ein Stück Heimat mit - so ist die Idee aufgekommen, Graz mit und in einem Teppich zu verknüpfen. Die Tradition sind meine südsteirischen Wurzeln und die traditionelle Handarbeit“, so Geba. „Ein Teppich ist ein visuelles Medium, das man herzeigen kann, das eine gewisse Identität hat“, so Kempenaars.

Graz-Teppich
ORF
Haus
ORF

Von Hand geknüpft

Die Graz-Teppiche werden in reiner Handarbeit in Nepal geknüpft - aus tibetischer Hochlandwolle, chinesischer Seide oder Leinen. Ein Stück geknüpftes Graz kann in allen Größen bestellt und mit nach Hause genommen werden.

Werbung X