St. Georgen lädt zum österlichen Sommertheater

Sommertheater gibt es derzeit in der ganzen Steiermark - thematisch etwas ungewöhnlich sind die Passionsspiele in St. Georgen am Kreischberg. Seit bald 20 Jahren werden sie regelmäßig aufgeführt.

Sendungshinweis:

„Steiermark heute“, 26.7.2017

Bejubelt von seinen Anhängern, verfolgt von seinen Gegnern: Die Leidensgeschichte von Jesus Christus ist normalerweise eher zu Ostern zu sehen - in St. Georgen am Kreischberg allerdings schon längst eine Sommertradition, werden die Passionsspiele doch seit 20 Jahren im Freien aufgeführt.

Kein Jesus in Moon Boots

Nun gab es eine Änderung: „Jetzt, nachdem wir in die Kreischberghalle übersiedelt sind, ist natürlich die Überlegung da, dass wir es vielleicht doch in der Fastenzeit machen werden. Früher hätte es ja nicht gut ausgeschaut, wenn der Jesus mit den Moon Boots auf dem Kreuz gesessen wäre, weil in der Zeit ja bei uns noch eigentlich Winter ist“, schmunzelt Regisseur Klaus Sumann.

Passionsspiele St. Georgen
ORF
Heuer wurden die Passionsspiele erstmals nicht im Freien aufgeführt

Zu den Spielen selbst verrät „Jesus“-Darsteller Gregor Autischer: „Wir sind etwas kürzer, kompakter. Nicht wie früher in dreieinhalb Stunden, sondern in insgesamt zwei Stunden mit Pause. Die Schauspieler sind jünger, die Wortwahl ist der Zeit angepasst.“ Immerhin ist Autischer gerade mal 19 Jahre alt und feiert mit der Rolle seine Bühnenpremiere - zu sehen bis 15. August.

Link:

Werbung X