Trüffelgenuss aus Grazer Wäldern

Ob Winter, Sommer, Burgunder, in stinkiger Form oder hohl – Trüffel ist in vielen Varianten verfügbar und auch in Grazer Wäldern zu finden. Im Leechwald sind Trüffelhunde auf der Suche nach dem erdigen Genuss.

Die Trüffel gilt als kulinarische Kostbarkeit und Diamant in der Küche - und die Perlen des Waldes kann man jetzt auch in Graz finden.

Stadt Graz ist reich an Trüffeln

Zwei Jahre lang forschten Forst- und Naturschutzexperten, Biologen und die Stadt Graz in geheimer Mission an Trüffelvorkommen in den Grazer Laubwäldern. Nach langen, intensiven Arbeiten mit Trüffelhunden und einer genauen Kartierung lüftete man das streng gehütete kulinarische Geheimnis: Die Murmetropole ist reich an Trüffeln.

Trüffel
ORF

„Es ist so, dass ich mich auch bestätigt sehe, in meinen Zielen der Waldbewirtschaftung, die ich strikt verfolge. Wir haben schon früh auf Laubholz gesetzt, und die Trüffel kommt in Gesellschaft mit den hier befindlichen Laubbäumen vor“, so Peter Bedenk, Oberförster der Stadt Graz.

Sieben verschiedene Trüffelarten entdeckt

Die Grazer Trüffel hat einen feinen, erdigen Geschmack – ein wenig dezenter als üblich. Sieben verschiedene Trüffelarten gibt es in den Grazer Wäldern, so Biologin Gabriele Sauseng: „Die Sommertrüffel, im Moment die Burgundertrüffel, die beiden werden auch als Gourmettrüffel bezeichnet. Dann gibt es die Wintertrüffel, die Hohltrüffel, die rot-braune Trüffel und auch die Stinktrüffel. Das ist ebenfalls eine echte Gattung, aber ohne Gourmetwert, denn man wirft sie aufgrund ihres Gestanks schnell wieder weg.“

Trüffel
ORF

Trüffelwanderungen

Am 12., 17. und 19. Oktober sowie am 7. November finden jeweils von 14.00 bis 17.00 Uhr geführte Trüffelwanderungen inklusive Verkostungen in der Waldschule statt

Trüffelhunde helfen auf der Suche

Wer aber der Meinung ist, dass die Trüffel wie Eierschwammerl und Steinpilz einfach mitgenommen werden kann, der irrt, so Martina Lienhart von der Grazer Waldschule: „Die Ausbildung von Trüffelhunden braucht Jahre. Dass man einfach so durch den Wald geht und mit einem Trüffelfund rechnen kann, das ist es nicht.“

Für Graz gelten auch Regeln, so Günter Hirner vom Gebäude- und Baumanagement: „Trüffeln sind ein Bodenschatz, aber bevor wir eine Lizenz vergeben, so wie es andere Länder machen, kriegt bei uns keiner eine Lizenz. Aber jeder Grazer bekommt die Möglichkeit, eine Trüffelwanderung zu besuchen.“

Sendungshinweis:

„Steiermark heute“, 7.10.2017

Die gefundenen Trüffel werden in der Grazer Gastronomie verarbeitet - erste Bestellungen gibt es schon. Was jetzt noch fehlt, ist die weiße Trüffel, doch auch ihre Entdeckung in den Grazer Wäldern könnte nur mehr eine Frage der Zeit sein, so Naturschutzbeauftragter Wolfgang Windisch: „Der mediterrane Raum rückt immer näher mit der Klimaveränderung. Es ist durchaus denkbar, dass wir auch die weiße Trüffel bei uns finden werden.“

Link:

Werbung X