Kastanienknödel von Arsim Gjergji

Wenn es draußen kalt wird, genießt man oft und gern gebratene Maroni als Seelenwärmer. Arsim Gjergji vom Restaurant „Eleven“ in Graz macht daraus aber eine Süßspeise: Kastanienknödel.

Die Zutaten:

  • 250 g Topfen
  • 125 g Butter
  • 2 EL Staubzucker
  • Mehl nach Bedarf
  • Salz
  • 500 g Kastanien
  • 2 EL Rum
  • 2 EL Staubzucker
  • 1 Packerl Vanillezucker
  • etwas Rahm
Kastanienknödel
ORF

Die Zubereitung:

Topfen, etwas Salz, Staubzucker, Mehl, verrühren, die weiche Butter zugeben und mit den Händen zu einem Teig verkneten. Mehl zugeben und einarbeiten, bis der Teig fest genug ist - dann im Kühlschrank rasten lassen.

Sendungshinweis:

„Steiermark heute“, 23.11.2017

Die gekochten Maroni mit Rahm, Rum, ein wenig Staub- und Vanillezucker sowie Butter mit dem Stabmixer pürieren. Kaffeelöffelgroße Portionen auf einen Teller geben und tiefkühlen.

Die überfrorene Fülle zu Kugeln rollen, den Teig portionieren und die Maronikugeln damit umhüllen. Im leicht wallenden Wasser etwa zehn Minuten ziehen lassen. Mit Butterbröseln, gekochten Kastanien und einer Schokosoße anrichten.

Werbung X