Entenbrust von Christian Lamprecht

Einfach gut essen lautete das Motto im Lasslhof am Fuße der Riegersburg - das gilt etwa auch für die gebratene Entenbrust mit Rotkrautstrudel, die Küchenchef Christian Lamprecht empfiehlt.

Die Zutaten (für vier Personen):

  • 4 Entenbrustfilets
  • Salz, Pfeffer
  • Orangenfilets
  • 1/4 l Fond oder starke Suppe
  • für den Strudelteig:
  • 300 g Mehl
  • 3 EL Öl
  • warmes Wasser
  • Salz
  • etwas Essig
  • Ei zum Bestreichen
  • für die Fülle:
  • 250 g Rotkraut
  • Röstzwiebel
  • gekochte Maroni
  • 2 EL Preiselbeeren
Entenbrust
ORF

Die Zubereitung:

Für den Strudelteig Mehl, Salz, Wasser, etwas Essig und Öl rasch zu einem Teig verrühren und in einer Folie über Nacht im Kühlschrank rasten lassen.

Sendungshinweis:

„Steiermark heute“, 4.1.2018

Den Teig dann am nächsten Tag auf einem bemehlten Tuch ausrollen und über das Nudelbrett ziehen. Das gedünstete Rotkraut auflegen, Röstzwiebel dazugeben und zum Schluss noch gekochte Maroni und Preiselbeeren zur Fülle geben; dann links und rechts einschlagen und den Strudel fest einrollen. Auf ein Bachblech heben, mit Ei bestreichen und im Rohr bei 180 Grad 20 Minuten backen.

Die Entenbrust auf der Fettseite einschneiden, mit Salz und Pfeffer würzen, auf beiden Seiten anbraten und im Rohr bei 180 Grad 15 Minuten fertigbraten. Im Bratensatz Zwiebel und Orangenfilets anschwitzen und mit Fond oder kräftiger Suppe aufgießen. Auf der eingekochten Soße den Strudel und die Entenbrust anrichten.

Werbung X