Der Schloßberg aus bunten Steinen

Bis zu 14 Stunden verbringt Stefan Königshofer täglich damit, Lego-Kunstwerke zu bauen. Aktuelles Projekt des Busfahrers: der Grazer Schloßberg - die Lego-Schloßbergbahn fährt bereits. Der Kreativität sind dabei keine Grenzen gesetzt.

„Ich habe Wochen, in denen ich jeden Tag zehn bis 14 Stunden im Zimmer sitze und Wochen, in denen ich gar nicht herein gehen will“, schildert Stefan Königshofer - die Rede ist von seinem ganz persönlichen Lego-Reich: Hier lagert eine halbe Tonne Legosteine, fein säuberlich in 1.200 Fächern sortiert.

Lego Stefan Königshofer
ORF

Höchst konzentriert und mit sicherer Hand setzt der Fernitzer Stein für Stein zu einem Kunstwerk zusammen - nicht nur für die eigene Sammlung, sondern auch für Großfirmen und Privatkunden. Gefragt ist dabei vor allem Geduld, aber auch jede Menge Fantasie.

Die Schloßbergbahn - Ein ewiges Projekt

„Du hast deine gewissen Teile. Gewisse Teile gibt es nur in gewissen Farben. Wenn ich ein Modell zum Beispiel in Orange bauen will, kann ich das nicht so machen, wie ich will, weil gewisse Teile nicht in Orange vorhanden sind“, so Königshofer.

Lego Stefan Königshofer
ORF
Monatelang hat der Steirer an der Schloßbergbahn gebaut

Sendungshinweis:

„Steiermark heute“, 27.1.2018

Sein (bisheriges) Lebenswerk ist die Schloßbergbahn: Detailgetreu mit allem, was der Grazer Schloßberg zu bieten hat, beansprucht das Lego-Wunderwerk seit Monaten nahezu die ganze Freizeit des Steirers. „Die Schloßbergbahn hat beim ersten Modell etwa ein halbes Jahr gedauert. Aber es wurde seither immer wieder umgebaut. Manchmal stören mich Kleinigkeiten, manchmal muss etwas vergrößert oder geändert werden. Es ist im Prinzip ein Endlos-Werk und wird nie fertig werden, weil mir oft auch erst später Lösungen einfallen."

Grottenbahn, Schloßberglift und Uhrturm

In Arbeit ist derzeit aber auch das Innenleben des Schloßberges - dazu gehören der Dom im Berg, die Grottenbahn und der Schloßberglift. „Ich baue derzeit die Schloßbergtreppe mit dem Dom im Berg und dem Schloßberglift - so detailgetreu, wie es nur möglich ist. Oben kommt dann der Schloßbergplatz mit einem kleinen Uhrturm drauf."

Lego Stefan Königshofer
ORF

Als GVB-Busfahrer sorgte Stefan Königshofer jüngst mit seinem ferngesteuerten maßstabgetreuen GVB-Bus für Furore - mehr dazu in Unterwegs mit dem Legobus -, sein ganzer Stolz ist aber vor allem ein Rettungswagen, durch und durch detailverliebt mit ausziehbarer Rollstuhl-Rampe, funktionierender Schiebetür, Trage und vielem mehr.

Lego Stefan Königshofer
ORF

Die Lego-Kunstwerke sind natürlich auch vor Staub nicht gefeit - ein Staubsauger kommt Königshofer aber nicht ins Zimmer: „Maximal mit dem Besen darf man hier durchgehen“, so der Fernitzer.

Werbung X