Das war der größte Ball Europas

Auch die 69. Ausgabe des steirischen Bauernbundballs hat wieder tausende Besucher in die Grazer Stadthalle gelockt. Standesgemäß in Dirndl und Lederhose tanzten Jung und Alt auf dem größten Ball Europas bis in den Morgen.

Im Vorjahr verabschiedete Bauernbundball-Organisator Franz Tonner den letzten Gast im Laufe des Vormittags - und das setzte er sich auch heuer wieder zum Ziel. Bis zum Nachhausegang gab es für ihn und die anderen rund 16.000 Gäste jedoch jede Menge zu tun: Getreu dem Motto „Spaß und Freud mit Steirerleut“ wurde gefeiert, getanzt, geplaudert und gegessen.

Genuss und Tanz auf 33.000 Quadratmetern

Dafür hatten sich 33.000 Quadratmeter der Grazer Stadthalle und der angeschlossenen Hallen in den größten Genuss- und Tanztempel in Europa verwandelt. Und da war für jeden Geschmack etwas dabei - von der steirischen Schwammerlsuppe bis zum süßen Krapfen.

Sendungshinweis:

„Steiermark heute“, 10.2.2018

Zur Labung standen u.a. rund 25.000 Liter Bier, 1.500 Grillhendeln, rund 5.000 Schnitzel und ebenso viele Krapfen bereit, rund 1.200 Mitarbeiter betreuten die Gäste. Und beim „größten Bauernhof des Landes“ wurde natürlich auch groß aufgespielt, unter anderem von Bernhard Brink.

Laptop & Lederhose

Der Dresscode: selbstverständlich Tracht oder Abendkleidung, wobei man beim Tragen letzterer durchaus den einen oder anderen humorigen Kommentar hinzunehmen bereit sein muss - das Motto „Laptop & Lederhose“ steht für die Symbiose aus Lifestyle und Tradition. Diese wurde etwa bei der Mitternachtseinlage sichtbar, wo Trialbiker ihre Kunststücke neben Models in steirischer Tracht präsentierten.

Und in genau dieser engen Verbindung scheinbarer Gegensätze liegt das Besondere des steirischen Bauernbundballs: Menschen aus Stadt und Land, Jung und Alt oder Hightech mit uriger Atmosphäre - ein Kontrast, der auch heuer wieder Gäste vom Burgenland bis nach Vorarlberg anlockte.

Link:

Werbung X