Marihuana: Wie gefährlich ist die Droge?

Die Legalisierung von Marihuana im US-Bundesstaat Colorado regt auch hierzulande die Diskussion neu an. Befürworter halten Cannabis für harmloser als Alkohol, Suchtgift-Experten warnen vor den Gefahren der Droge vor allem für Jugendliche.

Seit Jahresbeginn ist im US-Bundesstaat Colorado der Genuss von Marihuana zu Freizeitzwecken - also ohne ärztliche Verschreibung - legal. Seither übersteigt der Ansturm auf die Cannabisgeschäfte das noch eingeschränkte Angebot offenbar bei weitem und lässt den Preis in die Höhe schnellen - mehr dazu auch in Nachfrage viel höher als Angebot (news.ORF.at).

Marihuana

Polizei

Marihuana ist in Österreich die am häufigsten verwendete illegale Droge

Vor allem Jugendliche betroffen

In Österreich sind der Erwerb, Besitz, die Erzeugung und der Handel mit Marihuana verboten, dennoch ist unter den illegalen Drogen die aus Hanf gewonnene die am häufigsten verwendete; die meisten Konsumenten sind Jugendliche und junge Erwachsene. „Man kann sagen, dass vor allem in den Bezirken Graz, Weiz, Leibnitz und vor allem Liezen die Konsumenten anzutreffen sind“, sagt Maximilian Ulrich von der Landespolizeidirektion.

Es gibt auch Cannabis-Befürworter: In einem Grazer Hanf-Shop etwa ist man der Meinung, dass Alkohol viel gefährlicher sei. „Generell würde ich es erlauben. Wenn Alkohol erlaubt ist, müsste Hanf eigentlich schon längst erlaubt sein“, so der deklarierte „Hanf-Fan“ Christian Kastner.

Experten: Wirkung kann im Einzelfall extrem sein

Experten dagegen warnen: Jugendpsychiater der Grazer Sigmund-Freud-Klinik etwa sehen besondere Gefahren für Jugendliche. Deren Gehirn sei noch im Reifen, die Wirkung der Droge könne im Einzelfall extrem sein.

„Fatal für unsere Jugend“

Der Pharmakologe Eckhard Beubler sagt zwar, dass Alkohol für die Gesellschaft weit gefährlicher sei, eine Freigabe von Marihuana hätte seiner Ansicht nach aber dramatische Folgen: „Die Gefahren sind, dass nach Cannabis auch die anderen Drogen kommen und sich die Lage der ohnehin schon schlechten Opioidszene verschlechtert, und wir haben jetzt schon rund 30.000 Opioid-Abhängige. Das wäre fatal für unsere Jugend.“

Abstimmung wird geladen...

Politisch gibt es derzeit keine Partei in Österreich, die die Freigabe von Cannabis fordert. Zuspruch findet man am ehesten noch bei den Grünen, die allerdings auch nicht für eine Legalisierung sind, wohl aber für eine Entkriminalisierung der Droge eintreten.