Zwölf Jeans unter Achsel „versteckt“

In Gassing im Bezirk Bruck-Mürzzuschlag wurde am Montag ein 56-Jähriger beim Ladendiebstahl beobachtet. Der Slowake ließ die Beute fallen und flüchtete. Zwei Megafon-Verkäufer stellten den Flüchtenden und übergaben ihn der Polizei.

Der Mann nahm am Montagvormittag zwölf Jeans aus einem Regal eines Kaufhauses in Gassing. Die Markenjeans versteckte der 56-Jährige unter seiner Achsel. Seine mitgebrachte Jacke legte er zum Verdecken der Jeans über seine Schulter.

Mann ließ Beute fallen und lief davon

Am Ausgang des Kaufhauses wurde die Diebstahlsicherung ausgelöst. Eine Angestellte folgte dem Slowaken und forderte ihn auf, ins Geschäft zurückzukommen. Daraufhin ließ der Mann die Beute fallen und flüchtete.

Aufenthaltsverbot für Österreich

Zwei vor dem Kaufhaus stehende rumänische Verkäufer der Straßenzeitung „Megafon“ konnten den Flüchtenden vor einer Bushaltestelle anhalten und der Polizei übergeben. Der Slowake, gegen den ein aufrechtes Aufenthaltsverbot für Österreich besteht, war zur Tat geständig.

Im Jahr 2014 wurde der 56-Jährige bereits wegen Diebstahls zu einer dreimonatigen Haftstrafe und anschließend zu zehn Monaten auf Bewährung verurteilt. Das Bundesamt für Fremdenwesen und Asyl erteilte eine Festnahmeanordnung. Der Slowake wurde daher am Montag in das Polizeianhaltezentrum Graz überstellt und wird in den kommenden Tagen in die Slowakei abgeschoben.