Grün-weißes Wien: 3.500 Gäste beim Steirerball

Wien ist Freitagabend in grün-weiß gehüllt gewesen. In der Hofburg fand zum sechsten Mal der Steirerball statt. 3.500 Gäste feierten eine rauschende Ballnacht in den elegantesten Ballräumlichkeiten Europas.

Farbenfrohe Trachten, steirische Schmankerl sowie Musik-Highlights wie Wilfried und Tagträumer sorgten für einen der Höhepunkte in der Wiener Ballsaison. In den Prunksälen der Hofburg wurde bis in die Morgenstunden gefeiert und getanzt. Der Obmann des Vereins der Steirer in Wien Andreas Zakostelsky sagte, der Ball habe sich von einem Geheimtipp zu einem Fixpunkt in der Wiener Ballsaison entwickelt.

„Fröhligantester“ Ball

"Unsere authentische Mischung aus steirischer Fröhlichkeit und Wiener Eleganz begeistert die Ballbesucher – sie schätzen den ‚fröhligantesten‘ Ball“, sagte Zakostelsky. Der rekordverdächtige Steirerball 2016 war ausverkauft – am Ballabend selbst gab es nur noch wenige Flanierkarten. Rund 3.500 verkaufte Karten, mehr als 1.600 reservierte Sitzplätze, 16 Bands, 360 Künstler und eine Vielzahl an prominenten Gästen aus Politik, Wirtschaft, Kultur und Gesellschaft machten diesen Ball zum ersten Höhepunkt der Wiener Ballsaison.

„Mei Steiraland“ und „Alles Walzer“

Den feierlichen Einzug begleiteten die Klangvereinigung Wien sowie die Big Band Bad Gleichenberg. 48 junge steirische Trachtenpaare in bunten Dirndln und feschen Lederhosen tanzten die Eröffnungspolonaise zu „Mei Steiraland“ und „Zwei Herzen im Dreivierteltakt“ als Hommage an den Grazer Komponisten Robert Stolz. Solisten und das Österreichischen Staatsballetts zeigten, wie charmant Polka in modernen Trachten aussehen kann. Der Landesjugendchor CantAnima gab die steirische Landeshymne, das Dachsteinlied, zum Besten. Mit „Alles Walzer" eröffnete Franz Harnoncourt-Unverzagt, Protektor des Vereins der Steirer in Wien, den Steirerball 2016.

„Ziwui Ziwui“ und „Brücken zum Mond“

Für einen vollen Festsaal und ausgelassene Stimmung zu Mitternacht sorgten der ehemalige EAV-Sänger und Songwriter Wilfried mit seinen Klassikern „Ziwui, Ziwui“ und „Highdelbeeren“ sowie die junge steirische Sängerin Como, die für den Steirerball ein eigenes Lied komponiert hat. In der Ball-Disko heizte die Band „Tagträumer“ aus der Steiermark den jungen und junggebliebenen Ballgästen mit ihren Hits „Tagträumen“, „Sinn“ und „Brücken zum Mond“ ordentlich ein. Für eine volle Tanzfläche bis in die frühen Morgenstunden sorgte die Coverband „Schwarz auf Weiß“.

Im Rittersaal und im Metternichsaal wurden die Ballbesucher von steirischen Musikgruppen wie „Beppo’s Dance Band“ und den „Lausern“ unterhalten. Für eine Ballnacht im traditionellen Sinn sorgten die „Klangvereinigung Wien“ und die „Big Band Bad Gleichenberg“, sowie das „Grazer Stadtorchester“. Das offene Volkstanzen mit dem Tanzleiter Franz Prause fand großen Anklang bei den Gästen im Metternichsaal. Im Zeremoniensaal veranstaltete das Steirische Heimatwerk eine Modenschau mit farbenfrohen steirischen Frauen- und Herrentrachten.

Steirer-Schmankerl auf der Weinstraße

Hauptattraktion im Metternichsaal war der traditionelle Gösser Bieranstich, den Markus Liebl. Traditionell ging es auch im Wintergarten zu: Hier gab es für die Gäste Kernöleierspeis. In der nachgebildeten Steirischen Weinstraße und der Buschenschank erwarteten die Besucher steirische Weine und weitere kulinarische Gaumenfreuden aus der Steiermark. Auch an der Gösser Bar, bei der Zirbenhütte, beim Würstelstand sowie beim Eis-Stand konnten sich die Gäste stärken.

Steirische Polit-Prominenz in der Hofburg

Unter den Gästen des Vereins der Steirer in Wien haben sich wieder zahlreiche Persönlichkeiten aus Politik und Wirtschaft eingefunden: Von den Mitgliedern der Bundesregierung ist die steirische Staatssekretärin im Bundeskanzleramt Sonja Steßl (SPÖ) gekommen. Auch der steirische Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer (ÖVP) ließ sich den Steirerball nicht entgehen. Landeshauptmann-Stellvertreter Michael Schickhofer (SPÖ) und der Grazer Bürgermeister Siegfried Nagl (ÖVP) waren ebenso dabei wie Präsidentin des Landtag Steiermark, Bettina Vollath (SPÖ), Landesrat Christian Buchmann (ÖVP) sowie der Direktor des Steirischen Bauernbundes Franz Tonner. Die Rektorin der Karl-Franzens-Universität Graz, Christa Neuper besuchte den Steirerball zum ersten Mal.

Wirtschaft schwang das Tanzbein

Auch viele hochrangige Vertreter aus der Wirtschaft wurden beim Steirerball 2016 gesichtet: Unter anderem der Generaldirektor der Raiffeisenlandesbank Steiermark Martin Schaller der Generaldirektor der Grazer Wechselseitigen Versicherung AG Othmar Ederer oder auch der Vizepräsident der Wirtschaftskammer Österreich, der Steirer, Jürgen Roth. Die Wirtschaftskammer Steiermark war durch ihren Präsidenten Josef Herk und Direktor Karl-Heinz Dernoscheg vertreten. Erstmals dabei waren der Präsident des Österreichischen Sparkassenverbandes Gerhard Fabisch, Generaldirektor der Steiermärkischen Bank und Sparkassen AG, der Hotelier Florian Weitzer sowie Johannes Kopf, Vorstand beim AMS Österreich und Rudolf Stückler, Marketingmanager bei AMA. Auch den Schweizer Edelbalsamico-Produzenten Stefan Marti, Vorstand der Baerg Marti AG, zog es aufgrund seiner steirischen Wurzeln erneut zum Steirerball.

ZiB-Moderatoren und Mister Austria als Balltiger

Seitens der Medienszene kamen unter anderem die TV-Moderatoren Nadja Bernhard und Tarek Leitner, profil-Herausgeber Christian Rainer sowie Christian Kircher, Chef der österreichischen Bundestheater-Holding. Der Künstler Erwin Wurm erlebte zum ersten Mal den unterhaltsamen Steirerball. Die Modedesignerin Lena Hoschek und ihr Ehemann Mario Frajuk, die Modedesignerin Birgit Indra von Gössl und Steirerblut-Autorin Claudia Rossbacher war bereits zum wiederholten Mal in der Wiener Hofburg dabei. Der Tänzer Willi Gabalier und der ehemalige Mister Austria Philipp Knefz aus der Steiermark wurden ebenfalls unter den Ballbesuchern gesichtet.

Link: