BP-Wahl: Khol für Schützenhöfer „gute Wahl“

Die ÖVP schickt Andreas Khol ins Rennen um die Bundespräsidentschaft. Das gab ÖVP-Bundesparteiobmann Reinhold Mitterlehner am Sonntag bekannt - für den steirischen ÖVP-Chef Hermann Schützenhöfer „eine gute Wahl“.

Das Rätseln um den ÖVP-Kandidaten für die Bundespräsidentschaft ist beendet: Seit Ende vergangener Woche als Favorit gehandelt, wurde Andreas Khol am Sonntagabend vom Bundesparteivorstand der Volkspartei auch offiziell für das Rennen um die Hofburg fixiert - mehr dazu in ÖVP-Chef: Khol ein „gutes Angebot“ (news.ORF.at).

„Eine gute Entscheidung“

Der steirische Landeshauptmann ist mit dieser Entscheidung zufrieden: „Das ist eine gute Entscheidung, sie ist ja auch einstimmig gefallen. Ich war bei der Sitzung nicht dabei, aber ich habe sowohl dem Bundesparteiobmann, als auch Andreas Khol im Vorfeld gesagt, dass ich dem zustimme und dass er meine Unterstützung hat.“

Hermann Schützenhöfer

ORF

Schützenhöfer zu Khol: „Eine sehr gute Wahl“

Schützenhöfers Amtskollege, der niederösterreichische Landeshauptmann Erwin Pröll, hatte erst vor wenigen Tagen mitgeteilt, nicht in die Bundespräsidentschaftswahl zu ziehen - mehr dazu in Pröll wird nicht antreten (news.ORF.at, 7.1.2016) - für Schützenhöfer ist Khol aber kein Notnagel: „Nein, da würde man ihm Unrecht tun. Ich meine, die Debatte, wie sie gelaufen ist, und der Entscheidungsprozess waren nicht optimal, aber es ist eben so, und ich denke, dass der Bundesparteiobmann mit diesem Vorschlag eine sehr gute Wahl getroffen hat.“

„Wir haben mit ihm gute Chancen“

Er, Schützenhöfer, sei jedenfalls davon überzeugt, dass Khol das staatsmännische Format zu einem Bundespräsidenten hätte: „Andreas Khol ist ein erfahrener Parlamentarier, er war Präsident des Nationalrats, er hat in seinem ganzen Leben immer auch Mehrheiten suchen müssen - das ist ja ein Wesen der Demokratie. Man sagt ihm nach, er sei Mitarchitekt von Schwarz-Blau - das wird stimmen, aber er war auch Mitarchitekt von Schwarz-Grün, das dann ganz zum Schluss gescheitert ist, das heißt, er war immer einer, der auch Verbndungen gesucht hat, der ein wertkonservativer Bürgerlicher ist, und ich denke, wir haben mit ihm gute Chancen“, so Schützenhöfer am Rande der Eröffnung der Special Olympics „Pre-Games“ in Schladming.

Links: