Skiflug-WM: 500 Feuerwehrkräfte im Einsatz

Am Donnerstag beginnt am Kulm im obersteirischen Bad Mitterndorf die Skiflug-WM. Schon seit Ende Dezember rüstet sich die Feuerwehr für die Veranstaltung; am Montag beginnt der geordnete Dienst.

Die Skiflug-WM findet von 14. bis 17. Jänner am Kulm statt - mehr dazu in Grünes Licht für Skiflug-WM am Kulm (5.1.2016) und in Bad Mitterndorf bei Skiflug-WM ausgebucht (3.1.2016).

Die Großveranstaltung stellt nicht nur die Sportler, sondern auch die steirische Polizei, das Rote Kreuz und die freiwilligen Feuerwehren vor eine große Herausforderung. Die Feuerwehren im Bereich Bad Mitterndorf stehen bereits seit Ende Dezember am Kulm im Einsatz; bis jetzt leisteten 43 Kräfte in sieben Einsatztagen 225 Einsatzstunden.

Skiflug Weltmeisterschaft Kulm Feuerwehren Einsätze

BFV LIEZEN / Schlüßlmayr

Bereits seit Ende Dezember leisteten 43 Feuerwehrkräfte am Kulm 225 Einsatzstunden

500 Kräfte leisten 3.000 Stunden

Es gab und gibt viel zu tun für die Feuerwehrkräfte: Sie sind hauptsächlich für Auf- und Abbauarbeiten, Brandsicherheitswache, administrative und sonstige Tätigkeiten zuständig, um die Sicherheit während der WM zu gewährleisten. So helfen sie etwa mit, die Reporterkabinen aufzubauen, befreien Zeltböden von Schnee, errichten Absperrgitter und bauen in den Zelten die Inneneinrichtung auf. Innerhalb der nächsten zwei Wochen werden mehr als 500 Feuerwehrkräfte von zwei Dutzend Feuerwehren mehr als 3.000 Arbeitsstunden leisten.

Am Sonntag mehr als 160 Feuerwehrkräfte im Einsatz

Ab Montag gibt es geordneten Dienst, das heißt Zugangskontrolle an sämtlichen Eingängen sowie Aufsicht im Gelände, die Einsatzstärke beträgt bis Mittwoch jeweils zwischen zwölf und 15 Kräften pro Tag. Ab Donnerstag steigert sich die Mannschaftsstärke dann täglich: Am Donnerstag sind es 58, am Freitag 87, am Samstag schon 119 und am Sonntag 163 Feuerwehrkräfte, die im Einsatz stehen werden; zusätzlich zum Feuerwehrabschnitt Bad Mitterndorf stehen bis Sonntag auch die Abschnitte Irdning und Bad Aussee im Einsatz.

Brandschutz, Leiten der Besucherströme, Kontrollen

In administrativer Hinsicht ist die Feuerwehr bei der Besucherstromleitung, der Überwachung des Parkleitsystems sowie der Zutritts- und Zufahrtskontrolle tätig, am Gelände selbst gewährleistet sie den Brandschutz und somit die Sicherheit für die vielen tausenden Besucher.

Für diese Brandsicherheitswache sind mehrere Löschtrupps zu Fuß im Einsatz, ebenso ein Quad mit mobiler Löscheinrichtung. Nach dem Großevent sorgen die Einsatzkräfte dafür, dass die Besucherströme wieder geordnet die Heimfahrt antreten können. Die darauffolgenden drei Tage stellt die Feuerwehr noch jeweils 20 Kräfte pro Tag für Abbau- und Aufräumarbeiten ab.

Link: