Zigarette in Garage setzte 21-Jährigen in Brand

Fatale Folgen hatte Dienstagabend das Anzünden einer Zigarette in einer privaten Garage in der Weststeiermark. Das offene Feuer löste eine Stichflamme aus, wodurch die Kleidung eines 21-Jährigen in Flammen aufging.

Ein 18 Jahre alter Bursche wollte Dienstagabend, in der Garage eines Einfamilienhauses in Groß St. Florian, den Luftfilter seines Motorrades reinigen. Dabei verwendetete er Benzin.

Kleidung in Brand geraten

Ebenfalls in der Garage war zu diesem Zeitpunkt ein 21-Jähriger Weststeirer, der sich - während der 18-Jährige mit dem Benzin hantierte - eine Zigarette anzündete. Dabei entzündeten sich die Benzindämpfe, es kam zu einer Stichflamme, die unter anderem die Kleidung des 21-Jährigen in Brand steckten.

18-Jähriger griff zum Feuerlöscher

Der 18-Jährige reagierte aber sofort und geistesgegenwärtig, griff zum Handfeuerlöscher und konnte die Flammen so ersticken. Dadurch verhinderte er laut Feuerwehr nicht nur, dass sich ein weiterer Brand ausbreitete, vermutlich hat er seinem Freund dadurch auch schlimmere Verletzungen erspart. Dennoch erlitt der 21-Jährige Verbrennungen. Er musste vom Notarzt erstversorgt und ins LKH Graz gebracht werden.