Fliesen Leeb in Graz und Klagenfurt gerettet

Zwei langjährige Mitarbeiterinnen der in den Konkurs geschlitterten Fliesen Leeb wollen die Standorte in Graz und Klagenfurt übernehmen. Barbara Pettek und Erika Obersriebnig wollen so das Traditionsunternehmen weiterführen.

Die beiden Frauen arbeiteten mehr als 20 Jahre bei Fliesen Leeb. Pettek übernimmt in der neuen Firma mit dem Namen „Interieur & Design Leeb GmbH“ mit 90 Prozent Anteilen die Geschäftsführung, Obersriebnig die restlichen zehn Prozent und die Filialleitung in Klagenfurt; der Hauptsitz bleibt aber in der Grazer Puchstraße. Geplant ist auch die sukzessive Eingliederung anderer früherer Mitarbeiter von Fliesen Leeb.

Stammkunden sollen erhalten bleiben

Neben den Stammkunden will die neue Gesellschaft verstärkt Architekten, Baufirmen und Fliesenleger ansprechen, um mit ihnen zusammenzuarbeiten. Eine Auswahl von mehr als 40.000 Fliesen, die direkt vom Hersteller bezogen werden, soll geboten werden.

Fliesen Leeb war bereits mehrmals in die Insolvenz geschlittert, zuletzt 2014: Damals wurde die Schließung des Standortes im niederösterreichischen Brunn am Gebirge beschlossen. Der Sanierungsplan hatte vorgesehen, dass 31 Jobs in Graz und Kärnten gehalten werden können - mehr dazu in Namhafte steirische Unternehmen insolvent (15.12.2014). Allerdings konnte die Teilquote für März nicht aufgebracht werden - mehr dazu in Fliesen Leeb: Sanierung gescheitert (29.2.2016).

Link: