Glosende Zigarette verursachte Brand in Graz

Vermutlich eine glosende Zigarette hat am Dienstag einen Brand in einer Wohnung in einem Haus in der Grazer Annenstraße verursacht. Zwei Personen wurden verletzt, auch eine Katze wurde gerettet.

Das Feuer brach gegen 19:20 Uhr in der Wohnung einer 57-jährigen Pensionistin im zweiten Stock des Mehrparteienhauses aus - zu diesem Zeitpunkt befanden sich die Pensionistin und ein 37-jähriger Bekannter in der Wohnung.

Brand Annenstraße

BF Graz

Ambulant behandelt

Die Feuerwehr rückte mit 21 Kräften und fünf Fahrzeugen an - beim Eintreffen hatten sich die 57-Jährige und der 37-Jährige bereits aus der Wohnung gerettet; sie wurden mit mobilen Atemschutzmasken aus dem Haus gebracht und vom Roten Kreuz versorgt, ehe sie mit dem Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins LKH West gebracht und nach ambulanter Behandlung wieder entlassen wurden.

Der Gesamtschaden wird auf rund 100.000 Euro geschätzt

Zigarette setzte Sofa in Brand

Der Brandherd konnte im Bereich des Wohnzimmers lokalisiert und gelöscht werden. Die Ermittler gehen davon aus, dass eine glosende Zigarette ein Sofa in Brand gesetzt hatte; anschließend griff das Feuer auf die gesamte Wohnung über und verursachte zudem eine starke Rauchentwicklung.

Bei den Arbeiten der Einsatzkräfte im verrauchten Stiegenhaus wurde auch eine ängstliche Katze entdeckt, die ihrer Besitzerin unversehrt übergeben werden konnte.

Brand Annenstraße

BF Graz

Mieter mussten anderswo schlafen

Die Feuerwehr machte Wohnung und Stiegenhaus mit einem Hochleistungslüfter rauchfrei. Dennoch konnten mehrere Mieter aufgrund des entstandenen Wasserschadens und toxischer Brandgase die Nacht nicht in ihren Wohnungen verbringen - sie kamen bei Verwandten bzw. in Sozialwohnungen der Stadt unter.

Einfamilienhaus niedergebrannt

In St. Pankrazen bei Gratwein brannte in der Nacht auf Mittwoch ein Einfamilienhaus nieder. Elf Feuerwehren mit 145 Mann kämpften die ganze Nacht gegen die Flammen an - mehr dazu in Einfamilienhaus niedergebrannt.