Großer Andrang bei Teststrecke zur Berufswahl

Der Andrang beim Talentcenter in Graz ist enorm: Die Teststrecke für eine optimale Berufswahl ist seit einem Semester in Betrieb und schon jetzt bis Ende des Jahres ausgebucht. Die Wirtschaftskammer spricht von einem Riesenerfolg.

In den kommenden Tagen müssen sich Schüler der achten Schulstufe festlegen, welchen weiteren Ausbildungsweg sie nehmen werden - für die meisten keine leichte Entscheidung, wird damit doch auch der künftige berufliche Weg eingeschlagen.

Projekt hat Erwartungen übertroffen

Um Jugendlichen im Alter von 13 bis 15 die Entscheidung leichter zu machen, gibt es seit Herbst das Talentcenter der Wirtschaftskammer in Kooperation mit der Karl-Franzens-Universität in Graz - und die Erwartungen an das Projekt wurden weit übertroffen, so Wirtschaftskammerpräsident Josef Herk: 1.800 Jugendliche der siebenten und achten Schulstufe wurden bereits getestet, bis zum Sommer werden es rund 4.000 sein.

Talentcenter

Wirtschaftskammer/Fischer

Die Schüler arbeiten in Kojen an ihren Aufgaben

Liste mit konkreten Berufsvorschlägen

Was das Talentcenter in Graz so einzigartig macht, ist die Kooperation mit der Universität, die die Tests wissenschaftlich fundiert auswertet "und daraus resultierend ein Ergebnis dargestellt werden kann, das die Jugendlichen auch interpretieren können und daraus Rückschlüsse ableiten“, so Josef Herk. Die Ergebnisse werden in einem sogenannten Talentreport zusammengefasst - darin findet sich etwa auch eine Liste mit konkreten Berufsvorschlägen.

Talentcenter WKO Steiermark:

  • Eröffnung im Herbst 2016
  • 1.800 Testungen im ersten Semester
  • 4.000 Testungen bis Juli 2017
  • Kosten pro Test von 350 Euro zahlt steirische Wirtschaft
  • eine Million Euro laufende Kosten pro Jahr

Maßnahme gegen Abbrechquote

Mit dem Talentcenter reagiere man auch auf die demografische Entwicklung, so Herk: „Wir haben natürlich die Problemstellung, dass wir in den letzten 20 Jahren fast 25 Prozent weniger Jugendliche dieser Altersgruppe haben, auf der einen Seite und auf der anderen Seite ist nicht nur die Verknappung da, sondern auch eine gewisse Vergeudung. Viele Jugendliche brechen ihre Schulausbildung ab und sind so quasi in falschen schulischen Bereichen, da wollen wir Hilfestellung geben, damit unsere Jugend genau nach ihren Begabungen auch die beste Ausbildung macht.“

Termine bis Ende 2017 ausgebucht

Freie Termine im Talentcenter sind jetzt schon Mangelware, so Sonja Grabner - sie betreut gemeinsam mit drei Kollegen die Teststrecke: „Wir sind bis Ende 2017 ausgebucht, wir haben auch im Schuljahr 2018 schon Buchungen.“ Damit zeichnet sich ab, dass bis Juli rund 4.000 Jugendliche aus 83 Schulen die Testungen durchlaufen haben werden. Das sind mehr als 40 Prozent aller steirischen Schüler dieser Altersgruppe.

ORF Steiermark-Redakteurin Angelika Offner besuchte das Talentcenter und sprach mit Schülern der Neuen Mittelschule Klusemannstraße

Kostenloser Test für Schülerklassen

Drei Millionen Euro wurden bisher in das Talentcenter investiert, und auch die laufenden Kosten sind nicht gering - die Kosten für den Test werden von der steirischen Wirtschaft übernommen, so Grabner: „Der Test - oder Talentcheck, wie wir sagen - hat einen Wert von rund 350 Euro und wird den Schülern im Klassenverbund kostenlos zur Verfügung gestellt.“ Unterm Strich rechnet man mit rund einer Million Euro pro Jahr an laufenden Kosten.

Link: