Klimaschutzpreis für „Nachhaltig in Graz“

Am Montag sind wieder die besten Klimaschutzprojekte des Landes ausgezeichnet worden. In der Kategorie „Tägliches Leben“ ging der Klimaschutzpreis heuer an zwei Steirerinnen für die „Info-Website Nachhaltig in Graz“.

Andrea Breithuber und Beatrix Altendorfer

ORF

Beatrix Altendorfer und Andrea Breithuber (von links) waren am Dienstag mit dem Klimaschutzpreis 2017 im Gepäck zu Gast im ORF Landesstudio Steiermark:

Die Gewinnerinnen im „Radio-Steiermark“-Interview mit Gisi Hafner

Aus insgesamt 173 Einreichungen wurden am Montag fünf Gewinnerprojekte in den Kategorien „Tägliches Leben“, „Gemeinden und Regionen“, „Landwirtschaft“, „Betriebe“ und „Unternehmen Energiewende“ von Umweltminister Andrä Rupprechter (ÖVP) und ORF-Generaldirektor Alexander Wrabetz ausgezeichnet.

Das Publikum gab insgesamt 25.700 gültige Stimmen über Telefon, Website und Facebook ab - und verhalf Beatrix Altendorfer und Andrea Breithuber aus Graz in der Kategorie „Tägliches Leben“ aufs Siegertreppchen.

„Eine schöne Belohnung“

„Es ist einfach eine schöne Belohnung für das, was wir bisher geleistet haben. Wir sind zwar noch nicht lange unterwegs - aber es stecken jeden Tag viele Stunden Arbeit drin und wir machen einfach weiter und hoffen, dass wir ganz viele Menschen damit motivieren und überzeugen können - und vielleicht finden wir auch ein paar Leute, die das Projekt in anderen Städten umsetzen, weil ich glaube, jede größere Stadt kann so eine Homepage gebrauchen, wo man Tipps und Tricks für ein nachhaltiges Leben findet“, freut sich Altendorfer.

Die „Info-Website Nachhaltig in Graz“ beantwortet unter anderem Fragen wie „Wo kann ich regionale Ware einkaufen – und das möglichst verpackungsfrei? Wo wird repariert? Wie komme ich an Second-Hand-Ware?“ oder „Wo gibt es Urban-Gardening?“.

Nachhaltig in Graz - Website

BMLFUW / Nachhaltig in Graz

Auf der Website nachhaltig-in-graz.at geben die Gründerinnen Informationen rund um umweltbewusstes Leben in der Landeshauptstadt

Besonders am Herzen liegt den beiden das sogenannte Sharing - also das Teilen in Form von offenen Bücher- oder Verschenkregalen. Zudem wollen sie zeigen, dass umweltbewusstes Leben auch Spaß machen kann und gar nicht kompliziert ist. Damit möglichst viele erfahren, wo es lokale Angebote gibt, um das eigene Leben nachhaltig und klimafreundlich zu gestalten, betreiben sie diese Website mit vielen Informationen aus der Landeshauptstadt.

Sendungshinweis:

Der ORF zeigt die Höhepunkte der Jubiläums-Preisverleihung in einem „konkret spezial“ am 16. November um 22.55 Uhr in ORF 2.

Steiermark auf Platz 1

Der Österreichische Klimaschutzpreis wird seit 2008 gemeinsam vom Umweltministerium und dem ORF in Zusammenarbeit mit der Klimaschutzinitiative klimaaktiv und Partnern vergeben. In den vergangenen zehn Jahren wurden aus insgesamt fast 3.000 Einreichungen 186 ausgewählt und präsentiert. Die Hitliste führt die Steiermark mit dreizehn PreisträgerInnen und weiteren 35 nominierten Projekten an.

Links: