Bio-Kürbiseintopf „Porotos Granados“

Mit dem Bio-Kürbiseintopf „Porotos Granados“ von Ute Koch zieht der Herbst nun auch in die Küche ein. Ein Gericht, das von Herbstfarben nur so strotzt und aufgewärmt noch besser schmeckt.

Lust auf Bio

Mehr als 3.000 steirische Landwirte produzieren Bio-Produkte. In der Serie „Lust auf Bio-Kochen mit saisonalen Bio-Lebensmitteln“ stellt Radio Steiermark im Sommer jeden Mittwoch ein steirisches Bio-Rezept vor - mehr dazu in Lust auf Bio – kochen mit Bio-Lebensmitteln

Im Café-Restaurant und Catering von Ute Koch in Schwanberg ist Bio-Essen eine Selbstverständlichkeit: Neben Speisen mit regionalem und saisonalem Gemüse, vervollständigen Desserts im Glas und Kuchen das kulinarische Angebot.

Noch viel Überzeugungsarbeit nötig

Ute Koch übernahm das Geschäft vor 20 Jahren von ihren Eltern, und seither gibt es immer wieder Neues - und wenn auch noch viel Überzeugungsarbeit notwendig ist, gibt es immer wieder kleine „Erfolgserlebnisse“, erzählt sie: „Das ist bei uns durchaus schon vorgekommen, dass jemand eine Leberkäsesemmel bestellt hat und dann mit einer Linsenaufstrichsemmel freudestrahlend bei der Kassa gestanden ist.“

Bio-Kürbiseintopf

Bio Ernte Steiermark

Die Zutaten:

  • 100 g kleine getrocknete Bio-Bohnen (Pinto-, weiße Bohnen, Wachtelbohnen oder Canellinibohnen)
    Alternativ: 400 g Bio-Bohnen aus der Dose
  • ½ Bio-Zwiebel, gehackt
  • 1 Hand voll Oregano
  • 2 EL Bio-Olivenöl
  • 1 TL Bio-Paprikapulver(edelsüß)
  • 1 l Bio-Gemüsesuppe (Brühe)
  • 1 Bio-Lorbeerblatt
  • 750 g Bio-Kürbis (z. B. Butternut oder Hokkaido)
  • 200 g grüne Bio-Bohnen
  • 2 Bio-Maiskolben
  • Meersalz
  • weißer Bio-Pfeffer

Das Rezept zum Ausdrucken:

bio-kuerbiseintopf porotos granados
PDF (384.1 kB)

Die Zubereitung:

Die Bohnen über Nacht in kaltem Wasser einweichen. Bohnen aus der Dose gut waschen und abtropfen. Zwiebel schälen und fein hacken, Oregano waschen, trocken schleudern und hacken. Zwiebel in Öl andünsten, Paprika und zwei Drittel vom Oregano hinzufügen, kurz mitdünsten.

Sendungshinweis:

„Radio Steiermark Sommerzeit“, 6.9.2017

Mit Gemüsesuppe aufgießen, Lorbeerblatt dazugeben, mit den abgespülten eingeweichten Bohnen zum Kochen bringen. Kochen, bis die Bohnen weich sind. Das dauert je nach Sorte 45 Minuten bis zwei Stunden. Den Kürbis und die grünen Bohnen hinzufügen, kochen, bis beides knapp weich ist (Bohnen aus der Dose jetzt hinzufügen). Die Maiskörner vom Kolben lösen und zum Eintopf geben - weitere fünf Minuten kochen.

Zum Schluss kräftig mit Salz und frisch gemahlenem Pfeffer würzen, den restlichen Oregano einrühren und vor dem Servieren einige Minuten durchziehen lassen.

Links: