Krautrouladen mit Salzerdäpfeln und Bio-Gemüse

Gutes Kochen ist eine ganz einfache Geschichte - davon ist Johann Schuster, der Küchenchef des Rogner Bad Blumau überzeugt. Er serviert einen Klassiker: Krautrouladen mit Salzerdäpfeln und cremigem Bio-Rübengemüse

Lust auf Bio

Mehr als 3.000 steirische Landwirte produzieren Bio-Produkte. In der Serie „Lust auf Bio-Kochen mit saisonalen Bio-Lebensmitteln“ stellte Radio Steiermark im Sommer jeden Mittwoch ein steirisches Bio-Rezept vor - mehr dazu in Lust auf Bio – kochen mit Bio-Lebensmitteln

Johann Schuster legt größten Wert auf die Lebensmittel, die er in seiner Küche im Rogner Bad Blumau verarbeitet: „Bio“ sieht er dabei als Garantie für ehrliche und hochwertige Produkte.

Hundertprozentig regional

Nach dem Motto „100 Prozent Region“ stammen die Zutaten für die Kulinarik in der Therme von Partnerbetrieben aus der unmittelbaren Umgebung, von den Feldern der eigenen kleinen Bio- Landwirtschaft oder aus dem Kräutergarten direkt vor der Küchentür.

Bio-Krautrouladen

Bio Ernte Steiermark

Die Zutaten:

  • 6 Blätter Bio-Weißkraut
  • Salz
  • Bio-Kümmel
  • für die Fülle:
  • 1 Bio-Zwiebel
  • 1 TL Sonnenblumenöl
  • 2 Stk. Bio-Semmeln
  • etwas Bio-Milch
  • 600 g Bio Faschiertes (Styria Beef)
  • 2 Stk. Bio-Eier
  • 20 g Bio-Petersilie
  • Bio-Majoran
  • Salz
  • Bio-Pfeffer
  • für das cremige Bio-Rübengemüse
  • 2 Stk. Bio-Rüben (Navette)
  • 1 Bio-Zwiebel
  • etwas Bio-Gemüsebrühe
  • 20 g Bio-Mehl glatt
  • 40 g Bio-Sauerrahm
  • 4 g Bio-Paprikapulver (edelsüß)
  • 15 ml Bio-Sonnenblumenöl
  • Salz
  • Bio-Pfeffer
  • für die Salzerdäpfel
  • 280 g Bio-Erdäpfel (fest kochend)
  • Salz
  • Bio-Kümmel

Die Zubereitung:

Sechs schöne Blätter vom großen Krautkopf lösen, in Salz-Kümmelwasser blanchieren, in Eiswasser abschrecken und auf einer Küchenrolle trockenlegen. Für die Fülle die Zwiebel fein schneiden und in Sonnenblumen anschwitzen. Die Semmeln in Milch einweichen und ausdrücken.

Sendungshinweis:

„Radio Steiermark am Vormittag“, 27.9.2017

Das Faschierte mit Eiern, gehackter Petersilie, Majoran, Semmel und ausgekühlten Zwiebeln mischen; anschließend mit Salz und Pfeffer würzen. Die Krautblätter mit der faschierten Masse füllen, fest zu Rouladen zusammendrehen und auf einem Blech mit ein wenig Gemüsebrühe im Ofen bei circa 170 Grad etwa 25 Minuten braten.

Die Rüben schälen und würfelig schneiden. Auch die Zwiebel schälen, in kleine Würfel schneiden und in etwas Sonnenblumenöl leicht anschwitzen. Dann die Rüben beigeben und leicht durchrösten. Alles mit Gemüsebrühe aufgießen und etwa zehn Minuten leicht köcheln lassen.

Das Rezept zum Ausdrucken:

Bio-Krautrouladen mit Bio-Gemuese
PDF (363.4 kB)

Zur Bindung Sauerrahm und Mehl glatt rühren, beigeben und noch circa drei Minuten ziehen lassen (nicht kochen), anschließend mit Salz und frisch gemahlenem Pfeffer abschmecken. Das restliche Sonnenblumenöl mit Paprikapulver vermischen. Die Erdäpfel schälen und in Salz-Kümmelwasser weichkochen. Die Krautrouladen mit dem cremigen Rübengemüse und den Erdäpfeln anrichten, mit Paprika-Öl beträufeln und zum Schluss mit Petersilie garnieren.

Links: