Kultur spezial - Literatur

Das pralle Leben, große Gefühle, spannende Geschichten, befreiendes Lachen - das alles passt zwischen zwei Buchdeckel und ist an jedem ersten und dritten Sonntag auf Radio Steiermark zu hören.

Bibliothek

APA/dpa/Matthias Hiekel

Im Literaturmagazin am ersten und dritten Sonntag von 19.00 bis 20.00 Uhr berichtet Radio Steiermark über literarische Neuerscheinungen, über die man spricht oder solche, über die man sprechen wird. Im Gespräch erzählen Menschen von Büchern, die für ihr Leben von Bedeutung gewesen sind; außerdem lesen Schauspieler Texte heimischer Autoren – die Textauswahl treffen Sie. Und falls Sie Literaturanregungen suchen - das Literaturmagazin gibt Lesetipps und Hinweise auf Literaturveranstaltungen.

Ausgabe vom 21. Mai

  • Ist ein Buch einmal gelesen, dann liege der Text wie eine Leiche in einem Sarg, nichts rühre sich mehr, sagt der Autor Wilhelm Hengstler - deshalb nahm Hengstler seinen Roman „Flussabwärts, flusswärts“ noch einmal auseinander, schälte einen Kern heraus und gestaltete ihn literarisch in Form eines Hörstücks neu. Eine Romanfortsetzung als Hörstück – erstmals auf Radio Steiermark.
  • In letzter Zeit mehren sich Bücher, die im Umfang 1.000 Seiten überschreiten - der gebürtige Steirer Walter Grond schreibt schlanker: Er erzählt drei Liebesgeschichten, die ihre Wurzeln jeweils in der Vergangenheit haben und die sich insgesamt über ein Jahrhundert erstrecken. Walter Grond braucht dafür 170 Seiten. Sein neuer Roman heißt „Drei Lieben“.
  • Als Steuerberater ein weithin anerkannter Experte, hat Gerhard Gaedke erst jetzt - in fortgeschrittenem Alter - Zeit, literarische Texte zu schreiben - etwas, das er schon nach der Matura machen wollte. Damals setzten sich aber seine Eltern noch durch mit ihrem Wunsch, er möge etwas „Anständiges“ lernen. Jetzt schreibt Gerhard Gaedke Kurzgeschichten. Sein letzter Sammelband: Sybille oder Die Zugfahrt.

Die Sendung zum Nachhören

Hier kommen Sie zum umfangreichen Nachhör-Angebot von Radio Steiermark:

Abruf sieben Tage lang möglich

Der ORF darf laut Gesetz (§4e) sendungsbegleitende Abrufdienste nur mehr für eine begrenzte Zeit zur Verfügung stellen. Davon ist auch das Podcast- und Nachhörangebot von Radio Steiermark betroffen. Wir bitten Sie daher um Verständnis, wenn die einzelnen Sendungen und Beiträge nur sieben Tage abgerufen werden können.