Kathrin Ficzko

„Ich denke in Bildern“, sagt Kathrin Ficzko von sich selbst. Die leidenschaftliche Journalisten ist seit 2006 fixer Bestandteil der Redaktion des ORF Steiermark.

Nach der Matura wollte sich die gebürtige Südsteirerin eigentlich ihren beiden großen Leidenschaften widmen: der Musik und Sprachen. Schon für das Dolmetschstudium inskribiert, war die Aufnahmeprüfung an der FH Joanneum für ‚Journalismus und Unternehmenskommunikation‘ eher eine spannende Herausforderung ohne große Erwartungen.

Eine Bewerbung als Zeichen

Dass sie dann unter den mehr als 300 Bewerbern eine der 28 aufgenommenen Studenten war, war ein Zeichen - schnell wuchs die Begeisterung für Radio und Fernsehen. Nach Praktikern bei der ‚Welt am Sonntag‘ und n-tv in Berlin begann die damals 21-Jährige 2006 im ORF-Landesstudio Steiermark.

Unterwegs in der Steiermark und „beim Nachbarn“

Seither ist sie als Reporterin für Radio Steiermark und für „Steiermark heute“ nicht nur in der Steiermark unterwegs: Für die Rubrik „Unterwegs beim Nachbarn“ kann sie ihre Lieben zu Journalismus und Sprachen vereinen.

Kathrin Ficzko

Privat

Kathrin Ficzko

Das bin ich!

Ich bin glücklich, wenn... meine Familie gesund und zufrieden ist.

Darauf möchte ich nie verzichten: Familie und Musik.
Diese Menschen bewundere ich: Menschen, die sich engagieren, ohne dafür öffentliche Anerkennung zu bekommen.

  • Musik: Soul von Janelle Monáe und Ledisi.
  • Film: „Die fabelhafte Welt der Amelie“ und Clint-Eastwood-Filme.
  • Buch: Daniel Glattauer und Jean-Christoph Grangé.
  • Ort: Südsteirischer Buschenschank und Paris.
  • Speise: Mamas faschierte Laibchen mit Püree.
  • Getränk: Naturtrüber Apfelsaft.
  • Farbe: Magenta.

Meine größte Stärke: Ausgeglichenheit.
Meine größte Schwäche: Ungeduld.

Was sein muss: Musik.
Was niemals: Rote Rüben.