Rehgulasch von Astrid Nessmann

Hoch über dem Murtal - auf 1.750 Meter Seehöhe - lädt die Rieglerhütte, die älteste Hütte am Kreischberg, zum Einkehren. Küchenchefin Astrid Nessmann verwöhnt hier die Gäste mit einem köstlichen Rehgulasch im Pfandl.

Die Zutaten: (für vier Personen):

  • 600 g Rehfleisch (am besten von der Rehschulter)
  • die gleiche Menge an Zwiebeln
  • 2-3 EL Paprikapulver (edelsüß)
  • Kümmel
  • 2 Lorbeerblätter
  • 1 EL Majoran
  • Salz, Pfeffer
  • 2 EL Tomatenmark
  • Rotwein zum Ablöschen
  • Wildsuppe oder Rindsuppe zum Aufgießen
  • 3 EL Preiselbeeren
  • 2 TL Zitronenzesten.
  • für die Knödelmasse:
  • 250 g Semmelwürfel
  • 50 g Butter
  • ½ Zwiebel
  • 3 EL Petersilie
  • 3 Eier
  • 250 ml Milch
  • 3 EL Mehl
  • Salz
  • gehackte Petersilie
Rehgulasch

ORF

Sendungshinweis:

„Steiermark heute“, 16.2.2017

Die Zubereitung:

Die Zwiebeln langsam anrösten und dann erst das Rehfleisch dazugeben; gut durchmischen und ein bis zwei Esslöffel Tomatenmark unterrühren. Auch das Tomatenmark sollte gut angeröstet werden, ehe Gewürze wie Paprika, Kümmel, Lorbeerblatt und Majoran sowie Salz und Pfeffer noch dazukommen. Mit Rotwein ablöschen, und mit Suppe aufgießen - dann eineinhalb bis zwei Stunden köcheln lassen.

Das Rezept zum Ausdrucken:

Rehgulasch von Astrid Nessmann
PDF (238.5 kB)

Für die Semmelknödel Zwiebel in Butter anschwitzen, Eier verquirlen, mit Milch und Salz verrühren und über die Semmelwürfel gießen; umrühren und rasten lassen. Dann die ausgekühlten Zwiebeln und die Petersilie noch untermengen, Mehl dazugeben gut durchmischen. Mit nassen Händen Knödel formen. Etwa 20 Minuten sollten die Knödel im leicht wallenden Wasser ziehen.

Zum Schluss das Rehgulasch noch mit Preiselbeeren und Zitronenzesten verfeinern, dann wird es hüttengemäß in einem Pfandl zusammen mit dem Semmelknödel angerichtet.