Geige, Noten
Colourbox
Colourbox

Kunst & Kultur

Vom großen Opernhaus bis zur kleinen Kabarettbühne, vom klassischen Konzert bis zur avantgardistischen Perfomance, von Architektur über Galerien bis hin zur Kunst im öffentlichen Raum: Die Steiermark hat in Sachen Kunst & Kultur viel zu bieten.

„Mio, mein Mio“: Lindgren-Klassiker im Next Liberty

Mit ihren Büchern hat Astrid Lindgren Generationen von Kindern und Jugendlichen begeistert. Vor genau 70 Jahren wurde ihr Buch „Mio, mein Mio“ veröffentlicht – nun ist eine Bühnenfassung der poetischen Geschichte über Mut und Freundschaft am Grazer Next Liberty zu sehen.

Szene aus „Mio, Mein Mio“

Historische „Postings“ aus dem Mittelalter

Postings verbindet man heute mit dem Internet. Doch sie waren bereits im frühen Mittelalter üblich: Gelehrte hinterließen an den Rändern oder zwischen den Zeilen von Handschriften ihre Kommentare oder Glossen. Und die können viel erzählen.

Alte Handschriften

Lyrisches von Roupec im Grazer PLÜ 23

Unter dem Motto „Lyrisch in Strich und Fläche“ ist im Grazer Kulturraum PLÜ 23 derzeit eine Retrospektive des gebürtigen Köflachers Franz Roupec zu sehen. Das Gründungsmitglied der steirischen Künstlervereinigung Gruppe 77 starb 1979 im Alter von nur 56 Jahren.

Ausstellung Franz Roupec

Mautner: Fotoreise im Volkskundemuseum

Eine wichtige Persönlichkeit in der Volkskunde ist der gebürtige Wiener Konrad Mautner, dessen Todestag sich heuer zum 100. Mal jährt. Er verbrachte viel Zeit im Ausseerland – Einblicke in seine Dokumentationen gibt nun eine Fotoausstellung im Grazer Volkskundemuseum.

Mautner

Walkensteiners Leuchtkraft im Palais

Arbeiten von Wolfgang Walkensteiner sind derzeit in der Galerie „Room of Fine Art“ im Grazer Palais Trauttmansdorff zu sehen. Es sind vor allem Gemälde, die sich durch eine besondere Leuchtkraft ebenso auszeichnen wie durch eine einzigartige Produktionsweise.

Walkensteiner-Arbeit

Böll, Blum und Oberzeiring

In Heinrich Bölls Erzählung „Die verlorene Ehre der Katharina Blum“ wird eine junge Frau von den Boulevardmedien verfolgt und ihr Ruf zerstört. Dass das Thema angesichts von sozialen Medien aktueller denn je ist, beweist derzeit eine Inszenierung am Theater in Oberzeiring.

„Die verlorene Ehre der Katharina Blum“

Kunst im Zeichen des Fastens

Der spanische Künstler Alberto Lomas setzt sich in der Fastenzeit in seiner Installation „Re(f)used“ in der St. Andrä-Kirche in Graz mit den Themen Klima, Flucht, Migration und Remigration auseinander.

Kunstinstallation

„Sisi“ ganz ohne Kitsch

Die „Sissi“-Filme des Jahres 1955 mit Romy Schneider haben die Figur der Kaiserin Elisabeth ins kollektive Gedächtnis der Österreicher eingebrannt. Das Theater im Keller zeigt „Sisi“ nun in einem ganz anderen Licht.

Sisi Theater im Keller

Die Nachtigall der Oberkrain singt in Graz

In Graz ungewohnte Klänge erklingen derzeit in der Oper: Die slowenische Nationaloper „Die Nachtigall von Gorenjska“ (Oberkrain) sorgt mit ihren Melodien für ein besonderes Hörerlebnis, die mittlerweile zur Klassik der slowenischen Chorliteratur gehören.

„Die Nachtigal von Gorenjska“

Aufführung mit 90 Jahren Verspätung

Die Uraufführung hätte eigentlich schon 1933 stattfinden sollen – doch erst jetzt ist am Grazer Schauspielhaus das Drama „Der Nebel von Dybern“ zu sehen: ein symbolistisches, allzeit aktuelles Stück über die Vertuschung einer Giftgaskatastrophe.

„Der Nebel von Dybern“

„Kultum“ widmet sich „Nie wieder Krieg!“

Um die Verständigung zwischen Menschen verschiedener Glaubensrichtungen, Kulturen und Weltanschauungen geht es in Zenita Komads neuer Ausstellung „Nie wieder Krieg!“ im Grazer „Kultum“. Die Ausstellung ist Teil einer Friedens-Trilogie.

Ausstellung „Nie wieder Krieg“

„1934“: Über den Wert der Demokratie

Die Ausstellung „1934 – Preis und Wert der Demokratie“ im Museum für Geschichte in Graz beleuchtet das Ende der Demokratie und die Einschränkung der Pressefreiheit vor dem Zweiten Weltkrieg. Neben der Schau werden auch Vorträge und Lesungen angeboten.

Ausstellung im Museum für Geschichte

Statteggs Museum der Erinnerungen

Die Gemeinde Stattegg bei Graz ist sich ihrer Geschichte besonders bewusst. Seit zwei Jahren werden Bürgerinnen und Bürger gebeten, historische Dokumente in der Gemeinde abzugeben. Dort entsteht daraus ein öffentlich zugängliches Museum der Erinnerungen.

Buchcover: Zeitreise durch Stattegg

„Hildes Brustkrebs“ auf der Bühne

Krebs ist nach wie vor ein Tabu-Thema, über das es sich nicht leicht reden lässt. Inspiriert von Hildegard Knef, die einst in den 70er-Jahren als eine der ersten ihr Brustkrebs-Schicksal öffentlich gemacht hat, hat das Theater im Bahnhof nun das Stück „Hilde“ erarbeitet.

Schauspielerin als Hildegard Knef