Bergsee
ORF/Regine Schöttl
ORF/Regine Schöttl
ORF Steiermark

Gesucht: Ihr Lieblingsplatz im Sommer

Ein lauschiges Örtchen am See, ein besonders schöner Gipfel, eine Wiese zum Entspannen – wir sind auf der Suche nach Ihrem ganz persönlichen Lieblingsplatz in der Steiermark!

Die „Superradler“ stellten heuer die abwechslungsreichsten Genusstouren, die anspruchsvollsten Mountainbikestrecken und aufregendsten Treckingtouren vor, und die Heimatsommer-Tour von Radio Steiermark führt uns den ganzen Sommer hindurch wieder zu spannenden Orten im ganzen Land. Aber was bzw. wo ist Ihr ganz persönlicher Lieblingsplatz? Was sollten Ihrer Meinung nach alle Steirer und Urlauber unbedingt einmal gesehen haben?

Das muss man gesehen haben!

Schicken Sie uns ein Foto von sich, Ihrer Familie, Ihren Freunden – an dem Platz, den man unbedingt gesehen haben muss! Ob See, Almhütte, Museum, Freibad – oder Ihr ganz persönlicher, noch unbekannter Geheimtipp: Alles ist erlaubt!

Die schönsten Plätze zeigen wir dann hier auf steiermark.ORF.at in einer Bildergalerie, und es kann auch sein, dass wir gerade Ihren Lieblingsplatz auf Radio Steiermark verraten. Bitte haben Sie aber Verständnis dafür, dass nicht alle eingesandten Bilder veröffentlicht werden können.

Fotostrecke mit 15 Bildern

Beate Lorenz aus Tobaj am Hochlantsch
Beate Lorenz
Der Lieblingsplatz von Beate Lorenz aus Tobaj ist am Gipfel des Hochlantsch: „Nach 1,5 Stunden Wanderung erreicht man das Kreuz und wird belohnt mit einer wunderschönen Aussicht.“
„Hallo mein Lieblingsplatzerl, das „Gerhard Bankerl“ ist am Fuße des Admonter Kaiblings, ca. 45 Gehminuten von der Oberst Klinke Hütte entfernt. Der Felsüberhand bietet an heißen Sommertagen Schatten und bei Regen bleibt man im Trockenen. Eine atemberaubende Fernsicht vom Dachsteinmassiv bis zum Großglockner ist einem an wolkenlosen Tagen garantiert. Ein Wandersteig vom Bankerl führt einem weiter zu den nächsten Gipfel wie Kailbling, Sparerfeld oder Riffel“, schreibt uns Gernot Schrefler.
Gernot Schrefler
„Hallo mein Lieblingsplatzerl, das „Gerhard Bankerl“, ist am Fuße des Admonter Kaiblings, ca. 45 Gehminuten von der Oberst Klinke Hütte entfernt. Der Felsüberhand bietet an heißen Sommertagen Schatten und bei Regen bleibt man im Trockenen. Eine atemberaubende Fernsicht vom Dachsteinmassiv bis zum Großglockner ist einem an wolkenlosen Tagen garantiert. Ein Wandersteig vom Bankerl führt einem weiter zu den nächsten Gipfel wie Kailbling, Sparerfeld oder Riffel“, schreibt uns Gernot Schrefler.
Reinhard Sudy hat die die Donnersbachklamm erkundet und dabei viele neue Lieblingsplätze entdeckt: „Ein wunderschöner Rundweg durch die wasserreiche Klamm mit Wasserfall, winzigem Felstor und Wald- und Wiesenwegen“, schwärmt der Grazer Autor.
Reinhard Sudy
Reinhard Sudy hat die Donnersbachklamm erkundet und dabei viele neue Lieblingsplätze entdeckt: „Ein wunderschöner Rundweg durch die wasserreiche Klamm mit Wasserfall, winzigem Felstor und Wald- und Wiesenwegen", schwärmt der Grazer.
Aus Stadl-Predlitz stammt Simon Autoscher, der dieses Naturidyll von „Hanni und Simas Teich“ geschickt hat.
Simon Autischer
Aus Stadl-Predlitz stammt Simon Autischer, der dieses Naturidyll von „Hanni und Simas Teich“ eingefangen und geschickt hat.
Weit verzweigt ist Johann Schweighofers Lieblingsplatz: „In Vorau gibt es über 800 unterirdische Gänge bei denen einige vom Alter und der Bauweise weit über unser Geschichtsbild hinaus gehen“ – genau hier hat sich Schweighofer fotografieren lassen und informiert: „Es finden regelmäßig Führungen vom Verein Subterra-Vorau statt und diese Gänge sind bestens geeignet für Familien mit Kindern, Betriebsausflüge, Gruppen und Schüler.“
Johann Schweighofer
Weit verzweigt ist Johann Schweighofers Lieblingsplatz: „In Vorau gibt es über 800 unterirdische Gänge bei denen einige vom Alter und der Bauweise weit über unser Geschichtsbild hinaus gehen“ – genau hier hat sich Schweighofer fotografieren lassen und informiert: „Es finden regelmäßig Führungen vom Verein Subterra-Vorau statt und diese Gänge sind bestens geeignet für Familien mit Kindern, Betriebsausflüge, Gruppen und Schüler.“
Stefan Gerstbrein aus Trieben hat seinen erklärten Lieblingsplatz gefunden. 
 „Stein am Mandl“ liegt  in 2043 Meter Seehöhein den Rottenmanner Tauern.
Stefan Gerstbrein
Stefan Gerstbrein aus Trieben hat seinen erklärten Lieblingsplatz gefunden. „Stein am Mandl“ liegt in 2043 Meter Seehöhe in den Rottenmanner Tauern. Für ihn ist dieser Platz etwas ganz bebsonderes, vor allem am Ende des Sommers wenn sich die Gräser in den Alpen verfärben schreibt Stefan Gerstbrein
Panorama Teich bei Admont mit faszinierendem Blick zu den Gesäuse Bergen und Frohnleiten Architektur Spiegelung immer wieder Fotografisches Erlebnis sieht immer anders aus und ruhepool
Siegfried Schlager
„Panorama-Teich bei Admont mit faszinierendem Blick zu den Gesäuse-Bergen und Frohnleiten", schreibt Siegfried Schlager über seinen Lieblingsplatz, dessen Häuser sich im Wasser spiegeln: „Immer wieder ein fotografisches Erlebnis, es sieht immer anders aus und ist ein Ruhepool", so Schlager.
Open House im Weltkulturerbe Schloss Eggenberg, das Wetter war ideal zum Besichtigen der Ausstellungen und zum Spazieren im Park
Friederike List
„Open House im Weltkulturerbe Schloss Eggenberg, das Wetter war ideal zum Besichtigen der Ausstellungen und zum Spazieren im Park“, schreibt Friederike List über ihren Lieblingsplatz.
Der Leopoldsteinersee in Eisenerz überzeugt mit der großteils belassenen Natur, mit seiner hervorragenden Wasserqualität und einer erfrischenden Abkühlung nach einer wunderschönen Wanderung in den Bergen rund um den See, beschreibt Martin Barthofer seinen Lieblingsplatz.
Martin Barthofer
Martin Barthofer aus Eisenerz genießt die Wanderungen in den Bergen und die Erholung am Leopoldsteinersee. Und wie man sieht, genießt er die Idylle nicht alleine.
Wunderschöne Wanderungen auf die Hochalm (Maria Schnee) bei perfektem Wetter in der wunderschönen Obersteiermark.
Karin Frewein
Der Lieblingsplatz von Karin Frewein aus Trofaiach: „Wunderschöne Wanderungen auf die Hochalm (Maria Schnee) bei perfektem Wetter in der wunderschönen Obersteiermark – da kann ich Energie tanken!“
Der 3-Seen-Blick: Grundlsee-Toplitzsee-Kammersee
Renate Skorjanz
Der Lieblingsplatz von Renate Skorjanz aus Kapfenberg: „Es ist der 3-Seen-Blick Grundlsee-Toplitzsee-Kammersee – einfach wunderbar. Man geht zwar 2 Stunden hinauf, jedoch das lohnt sich.“
Der Bärnschützbach in Mixnitz
Renate Straßegger
Der Lieblingsplatz von Renate Straßegger aus Mixnitz: „Der Bärnschützbach in Mixnitz vor allem in der Früh/Abend, wenn man einen ruhigen Platz findet.“
Brigitte Steinwidder in der Dachstein-Ssüdwand
Brigitte Steinwidder
Der Lieblingsplatz von Brigitte Steinwidder aus Judenburg: „Die Ramsau und die Dachstein-Südwand, da es ein schönes kühles Ausflugsziel ist.“
Der Garten von Manuela Gruber
Manuela Gruber
Der Lieblingsplatz von Manuela Gruber aus Lafnitz: „Dieses Stück Erde ist für mich deshalb so besonders, weil ich da mein ganzes Leben eingebaut habe. Ob es Wünsche, Träume, Sorgen oder Erlebnisse waren – alles ist in diesen kleinen Stück Erde mit Liebe verarbeitet und wird behütetet und gepflegt.“
Walter Ebner aus Wenigzell genießt den in Sonnenaufgang am Aussichtsturm auf der Wildwiesen. Die Aussicht ins Steirerland ist unbeschreiblich und dazu kommt diese selige Ruhe, die man genießen kann. Man kann so richtig Kraft tanken, für die bevorstehenden Aufgaben, da oben auf diesem besondern Platz im Joglland.
Walter Ebner
Walter Ebner aus Wenigzell genießt den Sonnenaufgang am Aussichtsturm auf der Wildwiesen: „Die Aussicht ins Steirerland ist unbeschreiblich und dazu kommt diese selige Ruhe, die man genießen kann. Man kann so richtig Kraft tanken, für die bevorstehenden Aufgaben, da oben auf diesem besonderen Platz im Joglland. Das Leben ist schön“, schreibt Walter Ebner.

Rechtlicher Hinweis

Mit dem Einsenden Ihrer Fotos stellen Sie das eingesandte Bildmaterial dem ORF kostenfrei für die nicht-exklusive Nutzung für Online- und Fernsehzwecke zur Verfügung. Der ORF ist dazu berechtigt, das zur Verfügung gestellte Material zeitlich und räumlich uneingeschränkt für seine Online- und/oder Fernsehzwecke zu verwenden und – falls erforderlich – zu bearbeiten.

Der Einsender garantiert, dass ihm hinsichtlich des oben genannten Materials sämtliche für die Fernseh- und Onlinenutzung erforderlichen Bild-Rechte zustehen, und dass er über diese Rechte verfügen kann.