Spar-Markt für Langzeitarbeitslose eröffnet

In der Grazer Grottenhofstraße ist am Freitag eine Spar-Filiale eröffnet worden, die von der Caritas geführt wird. Hier sollen Langzeitarbeitslose wieder einen Job finden und in den Arbeitsmarkt integriert werden.

Knapp 13.000 Langzeitarbeitslose gibt es derzeit in der Steiermark, mehr als die Hälfte davon lebt in Graz. Die Caritas, das AMS und die Supermarkt-Kette Spar versuchen jetzt mit diesem ersten gemeinsamen Projekt, der Langzeitarbeitslosigkeit den Kampf anzusagen.

Spar Grottenhof
Spar
Von links: Caritas-Direktor Herbert Beiglböck, Spar-Filialleiterin Schober-Lipp, Soziallandesrätin Doris Kampus (SPÖ), Christina Lind, die stellvertretende Geschäftsführerin des AMS Steiermark, und Spar-Geschäftsführer Christoph Holzer

„Wir sind schon längere Zeit sehr erfolgreich in der Ausbildung von Leuten tätig, die sich schwer tun, am Arbeitsmarkt Fuß zu fassen. Ich glaube, es braucht einfach ständig neue Ideen, wie wir möglichst vielen Menschen Zugang zum Arbeitsmarkt ermöglichen“, so Caritas-Direktor Herbert Beiglböck.

Ausbildungsplatz für acht bis zehn Menschen

Mehr als die Hälfte der Spar-Standorte in der Steiermark und im Südburgenland wird von selbstständigen Kaufleuten geführt - im Fall des neuen Spar-Marktes in der Grazer Grottenhofstraße ist das die Caritas. Zehn fixe Arbeitsplätze für erfahrene Mitarbeiter wurden geschaffen; dazu kommen noch acht bis zehn Langzeitarbeitslose, die auf drei Monate befristet ausgebildet werden können.

Spar Grottenhof
Spar
Das Team der neuen Spar-Filiale

Sie werden vom Arbeitsmarktservice vermittelt: „Was wir leisten, ist, Menschen in Beschäftigung einzuspielen, die eine Qualifizierung brauchen, die eine sozialpädagogische Begleitung brauchen - und dieses Element haben wir mit dem Format der Beschäftigungsunternehmen geschaffen“, erklärt Christina Lind, die stellvertretende Geschäftsführerin des AMS Steiermark.

Weitere Standorte könnten folgen

Die Idee der Caritas, einen eigenen Supermarkt zu eröffnen, ist nicht neu - in anderen Bundesländern gibt es solche Projekte bereits. Für Kooperationspartner Spar ist das Projekt laut Geschäftsführer Christoph Holzer sehr spannend: „Es ist Teil der Kooperation, dass wir dann mit unseren Spar-Filialen durchaus sehr interessiert sind, gut eingelernte Mitarbeiter zu bekommen“ - und schließlich auch in anderen Filialen einzusetzen.

Spar Grottenhof
Spar
Die neue Spar-Filiale in der Grazer Grottenhofstraße

Für die Kunden soll in der neuen Spar-Filiale kein Unterschied zu anderen Supermärkten spürbar sein, und Caritas-Direktor Beiglböck denkt bereits weiter: Sollte der Supermarkt in der Grottenhofstraße erfolgreich sein, könnten weitere Standorte folgen.

Links: